Unterhaltung

Bobby Brown verliert auch Sohn Whitney Houstons Ex ist "am Boden zerstört"

imago0084103673h.jpg

Bobby Brown und Whitney Houston waren einst verheiratet.

(Foto: imago/MediaPunch)

Er hat bereits seine Ex-Frau Whitney Houston und seine Tochter Bobbi Kristina verloren. Nun muss Bobby Brown auch noch den Tod eines zweiten Kindes verkraften. Er sei "am Boden zerstört", lässt der Sänger verlauten.

Bobby Brown Jr., der 28-jährige Sohn des US-Sängers Bobby Brown, ist am vergangenen Mittwoch völlig überraschend gestorben. Nun hat sich der Ex-Mann von Whitney Houston (1963-2012) erstmals zum Tod seines Sohnes geäußert. Das US-Magazin "TMZ" zitiert ihn mit den Worten: "Bitte betet für meine Familie. Der Verlust meines Sohnes zu diesem Zeitpunkt in unserem Leben hat meine Familie am Boden zerstört. Mir fehlen die Worte, um den Schmerz zu erklären."

*Datenschutz

Bobby Brown Jr. wurde tot in seiner Wohnung gefunden, wie die Polizei von Los Angeles bestätigte. Die Todesursache ist bisher noch unklar, die Polizei schloss laut "TMZ" Fremdeinwirkung aber aus. Auch sollen keine Drogen bei ihm gefunden worden sein. "TMZ" berichtet zudem unter Berufung auf die Familie, dass der 28-Jährige in den Tagen vor seinem Tod grippeähnliche Symptome gehabt habe. Allerdings soll er einer nicht näher genannten Quelle zufolge nicht mit dem Coronavirus infiziert gewesen sein.

"Alles tut weh, König ..."

Landon Brown, der Bruder des Toten, verleiht seiner Trauer erneut via Instagram Ausdruck. Nach dem Post eines Schwarz-Weiß-Bilds seines Bruders am Donnerstag veröffentlichte er nun auch ein Video. Darin singen die beiden Justin Biebers Lied "Love Yourself". "Alles tut weh, König ...", schrieb der 34-Jährige dazu.

Der tragische Todesfall ereignete sich mehr als fünf Jahre nach dem Tod von Bobby Browns Tochter Bobbi Kristina Brown, die im Juli 2015 mit nur 22 Jahren gestorben war. Sie hatte einen irreversiblen Hirnschaden erlitten und sechs Monate lang im Koma gelegen, nachdem sie bewusstlos in einer Badewanne in ihrem Haus in Roswell, Georgia, gefunden worden war. Sie wurde in New Jersey neben ihrer verstorbenen Mutter, Whitney Houston, begraben, die im Februar 2012 im Alter von 48 Jahren gestorben war. Bei beiden Frauen wurden anschließend Drogen im Blut nachgewiesen.

Der nun verstorbene Bobby Brown Jr. war Teil einer großen Patchworkfamilie. Sein 51-jähriger Vater hat sieben Kinder: Das Älteste, Landon Brown, stammt aus einer Beziehung des Musikers mit Melika Williams. Tochter La'Princia und Bobby Brown Jr. bekam Bobby Brown mit Kim Ward. Dazu kam dann die ebenfalls tote Houston-Tochter Bobbi Kristina. Drei weitere Kinder bekam Bobby Brown mit seiner zweiten Ehefrau Alicia Etheredge: einen Sohn und zwei Töchter.

Quelle: ntv.de, lri/spot