Unterhaltung

In Buch enthüllt Wohnte Prinz Andrew bei Epstein?

49104287.jpg

Zog Prinz Andrew nach seiner Scheidung mit Epstein-Ex Maxwell in ein Haus in Manhattan?

(Foto: picture alliance / dpa)

Eine US-amerikanische Journalistin veröffentlicht ein Buch über den Fall Jeffrey Epstein. Darin behauptet sie, dass die Freundschaft zwischen ihm und Prinz Andrew offenbar noch enger war, als bisher gedacht. Der Royal soll sogar bei dem verurteilten Sexualstraftäter gewohnt haben - und das nicht allein.

Seit eineinhalb Jahren besteht bereits der Verdacht, dass Prinz Andrew in den Missbrauchsskandal um den verstorbenen Sexualstraftäter Jeffrey Epstein verstrickt ist, auch wenn der britische Royal dies immer wieder bestreitet. Eine Autorin behauptet jetzt, der 61-Jährige habe nach seiner Trennung von Ehefrau Fergie sogar eine Weile im Haus von Epstein gewohnt.

Die Journalistin Julie K. Brown hat soeben ihr Buch "Perversion of Justice: The Jeffrey Epstein Story" (zu Deutsch: "Perversion der Justiz: Die Epstein-Geschichte") veröffentlicht. Darin widmet sie sich auch Prinz Andrews Rolle in dem Skandal um den 2019 im Gefängnis verstorbenen Investmentbanker. Andrew soll nach der Scheidung von seiner damaligen Frau Sarah Ferguson im Jahr 1999 von Epsteins Ex-Freundin und Geschäftspartnerin Ghislaine Maxwell nach Manhattan eingeladen worden sein. "Kurz nach dieser unschönen Trennung willigte Andrew ein, in die USA zu fliehen, und wohnte mit Ghislaine in Epsteins Haus an der Upper East Side", schreibt Brown. Zu dieser Zeit habe der Sohn von Queen Elizabeth Maxwell auf zahlreichen Events und Partys begleitet.

Nicht die einzige Komplizin

Mehr zum Thema

Ghislaine Maxwell sitzt seit vergangenem Sommer in Untersuchungshaft und plädiert immer wieder auf nicht schuldig, so zuletzt im April in zwei neuen Anklagepunkten wegen Sexhandels. Sie war im Juli 2020 im US-Ostküstenstaat New Hampshire festgenommen und in sechs Punkten angeklagt worden, darunter Transport Minderjähriger für eine "kriminelle sexuelle Handlung" und Meineid. Maxwell wird vorgeworfen, minderjährige Mädchen für Epstein rekrutiert zu haben, die von ihm dann sexuell missbraucht wurden. Teilweise soll Maxwell an dem Missbrauch auch selbst beteiligt gewesen sein.

Und die 59-Jährige war womöglich nur eine von mehreren Komplizinnen, zu denen Prinz Andrew in Kontakt stand. Der Royal habe zudem mit einer "wichtigen Mitverschwörerin", deren Name jedoch geheim gehalten wird, auf einer privaten Insel in der Karibik Urlaub gemacht, behauptet Maria Farmer, ein mutmaßliches Opfer Epsteins. "Sie besorgte Mädchen aus England - mindestens zwei", erzählte sie der britischen Zeitung "The Mirror".

Quelle: ntv.de, nan

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen