Unterhaltung

Das ist Wahnsinn! Wolfgang Petry macht wieder Schlager

7830-53290I45899.jpg

Zurück zu den Wurzeln: Wolfgang Petry.

Manfred Esser / Sony Music

Zwölf Jahre ist es her, dass Wolfgang Petry das Ende seiner Karriere verkündete. Nie mehr Schnauzer, Freundschaftsbändchen und Hölle, Hölle, Hölle also? Für viele Fans ein Wahnsinn. Und siehe da: Jetzt kündigt Petry sein Schlager-Comeback an. Wolle mer ihn reinlasse?

Nein, so ganz weg war unser "Wolle" trotz seines 2006 verkündeten Karriereendes in den vergangenen Jahren nicht. Ein erstes Lebenszeichen gab es nach langer Abwesenheit bereits 2014, als er mit "Einmal noch!" ein Album mit Neuinterpretationen alter Songs veröffentlichte. Noch im selben Jahr zeigte er sich im Video zum Song "Rettungsboot" seines Sohnes Achim wieder der Öffentlichkeit - gealtert, aber auch im Hier und Jetzt angekommen: Die langen Haare und der Schnauzer waren ebenso ab wie die Freundschaftsbändchen.  

Wolfgang Petry - Genau jetzt! - Cover.jpg

Das Album "Genau jetzt!" erscheint am 30. November.

(Foto: Manfred Esser / Sony Music)

2015 brachte Petry mit "Brandneu" dann ein Album mit eher rockigen Untertönen heraus, ehe er zwei Jahre später mit dem englischsprachigen Album "Happy Man" unter dem Pseudonym Pete Wolf für Erstaunen sorgte. Jetzt jedoch ist es an der Zeit, dass er wieder zu seinen Wurzeln zurückkehrt. Am 30. November erscheint sein neues Studioalbum "Genau jetzt!" - ein Comeback mit deutschsprachigem Schlager.

15 neue Songs

"Der Albumtitel 'Genau jetzt!' bringt es wirklich auf den Punkt", so der gebürtige Kölner über die 15 neuen Songs. "Durch meine Studioarbeiten mit meinem Team und einigen Kollegen sind in den letzten Monaten viele sehr unterschiedliche Titel entstanden - und die müssen genau jetzt raus", sagt der mittlerweile 67-Jährige. Er sei gespannt, wie die Reaktionen ausfielen.

Petry begann seine Schlager-Karriere bereits 1976. Mit Liedern wie "Verlieben, verloren, vergessen, verzeih'n", "Du bist ein Wunder" oder natürlich dem notorischen "Wahnsinn" brachte er es in den 80er- und 90er-Jahren zu Kultstatus. Als er 2006 sein 30-jähriges Bühnenjubiläum feierte, gab er das Ende seiner Karriere bekannt. Nahezu zeitgleich begann sein Sohn eine Solokarriere als Sänger.

Quelle: n-tv.de, vpr/spot

Mehr zum Thema