Technik

Erfolgreiche Mission Ariane setzt Satelliten aus

Eine europäische Ariane-5-Rakete hat mit Erfolg den weltgrößten Kommunikationssatelliten Thaicom 4 mit einem Gewicht von 6,5 Tonnen in den Weltraum gebracht. 28 Minuten nach dem Start vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana sei der Satellit in seine Umlaufbahn ausgesetzt worden, teilte die Betreibergesellschaft Arianespace in Evry bei Paris am Donnerstag mit.

Die erfolgreiche Mission wurde im Kontrollzentrum in Kourou mit lebhaftem Beifall begrüßt. "Wir haben einen neuen technologischen Rekord aufgestellt", sagte der französische Forschungsminister Gilles de Robien. Positioniert wird der Satellit über Indonesien. Ursprünglich sollte Thaicom 4 bereits im Juli in den Weltraum gebracht werden, doch technische Probleme am Boden und am Satelliten hatten mehrfache Verschiebungen erforderlich gemacht.

Wenige Sekunden vor dem Start war der Countdown wegen einer Anomalie im Kontrollsystems des Kühlkreislaufs automatisch unterbrochen worden. Mit Verspätung hob die Rakete um 10.20 Uhr ohne Schwierigkeiten ab.

Der Satellit des thailändischen Unternehmens Shin Satellite soll hauptsächlich Internet- und Multimedia-Verbindungen für den asiatisch-pazifischen Raum, für Australien und Neuseeland ermöglichen. Die Betriebsdauer des Satelliten liegt bei zwölf Jahren.

Dies war der zweite Start einer Ariane-Rakete in diesem Jahr. Am 12. Februar hatte die neue Großrakete Ariane-5-ECA zwei Satelliten ausgesetzt, die bis dahin am Boden geblieben war, nach dem der Jungfernflug im Dezember 2002 gescheitert war. Die Ariane-5-ECA kann bis zu zehn Tonnen ins All befördern und war damals wegen technischer Probleme im Flug gesprengt worden.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.