Wirtschaft

Misstrauen gegenüber Italien ist groß Berlusconi will Krise herunterspielen

Das Misstrauen der Märkte gegenüber Italien wächst. Die Regierung in Rom hat den zweithöchsten Schuldenstand der Eurozone angehäuft: 1,9 Billionen Euro. Doch nicht nur die Finanzlast stört- es geht um politische Glaubwürdigkeit. Regierungschef Silvio Berlusconi ist krampfhaft bemüht, die Probleme herunterzuspielen.
Videos meistgesehen
Telebörse Sendungen
Alle Videos