Panorama

Großmanöver im Atlantik U 32 sticht in See

36899211.jpg

Leinen los in Eckernförde: Spät im Sommer kommt U 32 wieder.

(Foto: picture alliance / dpa)

Die große Reise hat begonnen: In Eckernförde an der deutschen Ostseeküste wirft eines der modernsten deutschen U-Boote die Leinen los, um sich nach monatelanger Überfahrt in den Weiten des Nordatlantik mit dem größten Waffensystem der Welt zu messen.

36899256.jpg

Die Fahrt seines Lebens: Korvettenkapitän Christian Moritz, Kommandant der Besatzung Delta des U-Boot U 32, im Torpedoraum von U 32.

(Foto: picture alliance / dpa)

Das deutsche U-Boot U 32 hat am Wochenende den Ostsee-Marinestützpunkt Eckernförde zu einer außergewöhnlichen Transatlantikpassage verlassen.

Die große Seereise - die bislang längste für das hochmoderne Unterwasserschiff der U-Bootklasse 212 A - wird das hybrid-angetriebene U-Boot U 32 durch das Kattegat, das Skagerrak, die Nordsee, den Ärmelkanal und den Golf von Biskaya bis zu den Azoren und dann weiter vor die US-Ostküste führen.

Höhepunkt des Auftrags werde ein simulierter Kampf zwischen dem U-Boot und einem US-Flugzeugträgerverband sein, erläuterte der Kommandeur des 1. U-Bootgeschwaders, Sascha Helge Rackwitz. Der Einsatz dauert ein halbes Jahr. Allein für das Manöver "Westland Deployment" mit vielen verschiedenen militärischen Übungen zu Befehlsabläufen und Flottenbewegungen sind vier Monate angesetzt.

Mit U 32 fährt ersten Mal ein modernes U-Boot der Klasse 212 A mit nur einem Tankstopp bei den Azoren über den Atlantik. Im Inneren der 56 Meter langen und sieben Meter breiten Stahlröhre leistet eine kombinierte Antriebsanlage aus Brennstoffzellen und einem Dieselaggregat bis zu 4343 PS Leistung. An der Wasseroberfläche kommt U 32 auf eine Geschwindigkeit von 12 Knoten. Unter Wasser erreicht das U-Boot eine Marschleistung von bis zu 20 Knoten.

Durchbruch für die Brennstoffzelle?

"Während bisher Atom- und Dieselantrieb für die Fortbewegung auf und in den Weltmeeren sorgten, wird mit dem Betrieb über die Brennstoffzelle eine neue Ära eingeläutet", erklärt die Bundesmarine die Bedeutung des Schiffes. "Aufgrund dieser Neuheit stehen die neuen U-Boote weltweit besonders im öffentlichen Interesse."

Neben der militärischen Bedeutung für die deutschen Seestreitkräfte innerhalb des Nato-Bündnisses bildet U 32 ein technologisches Aushängeschild der deutschen Rüstungsindustrie. Insbesondere die am Bau und der Entwicklung beteiligten Werften dürften von einem Erfolg der Übungsfahrt profitieren.

Quelle: n-tv.de, mmo/dpa

Mehr zum Thema