Panorama

Gehörlosen-Dolmetscher auf Mandela-Trauerfeier Seine Gebärden ergeben keinen Sinn

32871600E0652799.jpg6313850970163764402.jpg

Wer ist der falsche Dolmetscher, der neben Obama steht?

(Foto: AP)

Bei der Trauerfeier für Südafrikas Nationalhelden Nelson Mandela hat ein vermeintlicher Dolmetscher für Gebärdensprache völlig unverständlich übersetzt und damit den Zorn von Gehörlosen weltweit auf sich gezogen.

Seine Handzeichen in der an ein Millionen-Publikum übertragenen Übersetzung hätten keinerlei Bedeutung gehabt, sagten Experten. Er habe praktisch nur gestikuliert. Südafrikas führende Gehörlosenorganisation DeafSA nannte den Mann einen Hochstapler. Seine Identität und sein Verbleib gaben dem Land Rätsel auf. Da er auf der zentralen Bühne in unmittelbarer Nähe von US-Präsident Barack Obama stand, kamen zudem im Nachhinein Zweifel an der Sicherheit der Massenveranstaltung auf.

Der mit einem Anzug bekleidete junge Mann trug einen offiziellen Teilnehmerpass der Feier, zu der sich am Dienstag Zehntausende Menschen in dem Fußball-Stadion Soccer City versammelt hatten. Die für die Veranstaltung verantwortliche Regierung Südafrikas erklärte, sie sei der Sache nachgegangen, habe aber keine Erkenntnisse gewinnen können. Nun wird nach dem mutmaßlichen Schwindler gefahndet.

Quelle: ntv.de, hla/AFP