Panorama

Brütende Hitze vor Umwettern Sommer geht in die Vollen

Fällt die 40-Grad-Marke? Der Sommer gibt heute und morgen alles: blauer Himmel, Sonne satt, warme Seen. Doch schon in der zweiten Tageshälfte beginnt der Wetterumschwung. Nach teils kräftigen Gewittern beginnt die neue Woche deutlich kühler. Doch dann steht ein Hitze-Comeback an.

Viel Sonne und fast 40 Grad: Deutschland steht vielerorts vor einem Super-Sommer-Wochenende - zumindest am Samstag. Bereits am heutigen Freitag sind landesweit nur ein paar Wölkchen am blauen Himmel. Vom Kölner Raum bis in den Südwesten steigen die Temperaturen deutlich über die 30-Grad-Marke, wie ntv-Meteorologe Björn Alexander sagt. Im Norden und Osten ist es bei maximal 22 bis 27 Grad etwas angenehmer. Abkühlung gibt es kaum, denn der Wind weht nur schwach.

9a5c4724d283b71627f429062654b18a.jpg

Mensch und Tier werden zumindest heute und morgen Abkühlung suchen - ab Sonntag kommt die dann von oben.

(Foto: dpa)

Der Samstag beginnt ebenfalls überaus freundlich. Vor allem im Osten gibt es viel Sonnenschein. Am frischesten wird es mit 26 Grad Celsius noch in Nordfriesland. Ansonsten klettern die Quecksilbersäulen wieder deutlich. Selbst in Hamburg dürften es 30 Grad werden. Im Südwesten hingegen wird es heiß, von Hoch- und Oberrhein bis nach Unterfranken sind zwischen 33 und 38 Grad möglich. Erfrischung bieten die vielen Badeseen im Land, deren Wassertemperatur verbreitet 20 bis 25 Grad beträgt.

Im Westen und Nordwesten können allerdings bereits am Vormittag erste Gewitter aufziehen. In der zweiten Tageshälfte sind im Westen gebietsweise teils starke Unwetter möglich.

Am Sonntag brauen sich dann in der Südosthälfte mitunter kräftige Gewitter zusammen. Im Nordwesten sind nur noch wenige Schauer möglich. Es wird landesweit mit 20 Grad bis 29 Grad an der Neiße spürbar milder.

Die neue Woche beginnt deutlich frischer mit Temperaturen von höchstens noch 23 Grad. Die Sonne macht sich deutlich rarer. Es wird unbeständig. Vielerorts wird die 20-Grad-Marke nicht mehr geknackt. Im Südosten ist teils gewittriger Regen möglich.

Ab Dienstag wird es nach gegenwärtigem Stand dann wieder wärmer. Es bleibt allerdings zunächst wechselhaft, bevor sich ab Donnerstag wieder mehr und mehr die Sonne durchsetzt. Kurz vor dem Wochenende steigen die Temperaturen dann auch wieder bis auf 37 Grad.

Quelle: ntv.de, jwu