Panorama

Sommer am langen Wochenende "Walrita" feuert das Thermometer an

Feiertag, Brückentag, Kirchentag, Pokal-Tag - und immer scheint die Sonne. In den kommenden Tagen drückt ein Hoch etwas Sommer übers Land. Am schönsten wird der Sonntag. Nur die Wittenberger Event-Camper brauchen warme Sachen.

Ein langes Wochenende steht vor der Tür. Was erwartet uns?

90802393.jpg

Baden könnte zunehmend zu einem Thema werden.

(Foto: picture alliance / Jussi Nukari/)

Nach ein paar Startproblemen in Form von kompakteren Wolken will es der Sommer wissen. Grund ist Hoch "Walrita". Das liegt zwar momentan noch bei den Britischen Inseln und damit ist der Weg für wolkenreichere und kühlere Luft vorübergehend frei. Jedoch schiebt sich das Hoch von Westen her langsam ran und bringt uns bald schon badeseetaugliche Temperaturen. Besser kann das Timing für unser langes Wochenende also kaum sein.

Klasse. Wie warm oder kalt sind denn die Seen?

Die Wassertemperaturen (gemessen in einem Meter Wassertiefe) sind schon noch sehr unterschiedlich. Je nach Höhenlage und Tiefe der Gewässer erwarten Sie derzeit Werte zwischen 14 und knapp 19 Grad. Und ein bisschen was wird da an Wärme in den nächsten Tagen noch hinzukommen, denn die Sonne wird gut einheizen.

Wie sind die Temperaturen in Nord- und Ostsee?

In den küstennahen Bereichen sind es momentan um die 12 bis 15 Grad. Ist also vielleicht sogar etwas kühler als im jahreszeitlichen Durchschnitt. Aber auch dort wird mit der Sonne jetzt ein wenig aufgeholt. Wer es wärmer haben möchte, der bricht vielleicht auf in den Süden. Denn im Mittelmeer sind es aktuell um die 20 Grad.

Welches Wetter erwartet die Reisenden dort?

Der n-tv Wetterexperte Björn Alexander

n-tv Wetterexperte Björn Alexander verspricht: "Walrita" wird Wirkung zeigen.

Vor allem am östlichen und am zentralen Mittelmeer wird es in nächster Zeit zum Teil kräftige Schauer und Gewitter geben. Aber beispielsweise in einer der Hochburgen unserer Reisetätigkeiten, also auf Mallorca, bleibt es supersonnig und angenehm warm bei rund 26 Grad.

Wie warm wird es bei uns?

Spätestens am Samstag wackelt besonders im Westen und Südwesten wieder die 30-Grad-Marke. Aber auch im übrigen Land geht es stramm in Richtung Sommermarke und darüber. Also 25 Grad und mehr.

Wie sind die Aussichten im Detail?

Am Donnerstag - Christi Himmelfahrt und natürlich auch Vater- oder Herrentag - gibt es einen meist freundlichen und trockenen Mix aus Sonne und Wolken. Ein leichtes Schauerrisiko besteht höchstens an den Alpen. Die Temperaturen legen schon mal etwas zu. Im Bergland sowie im Norden bei Höchstwerten zwischen 17 und 20 Grad. Im übrigen Land werden es 20 bis 24, am Oberrhein bis 26 Grad.

Was bringt uns der Brückentag?

Die Wolken werden weniger und dünner. Die Sonnenbilanz bringt es somit häufig auf 10 bis 15 Sonnenstunden. Lediglich Richtung Sachsen und im Bereich der Elbe ist es etwas schattiger mit 6 bis 10 Stunden Sonnenschein. Die Temperaturen erreichen mit viel Sonne und abseits der Küstenabschnitte mit Seewind verbreitet zwischen 21 und 25 Grad. Am Rhein und seinen Nebenflüssen sowie in den tieferen Lagen werden es 24 bis 28 Grad.

Und am Samstag?

Steigen die Temperaturen oft auf 24 bis 31 Grad - mit den heißesten Werten vom Saarland über das Rheinland, das Ruhrgebiet bis rauf ins Münsterland. Dabei ist es strahlend schön bei 13 bis 15 Sonnenstunden - viel mehr geht in dieser Jahreszeit nicht. Ein richtiger Traumtag also, an dem wir uns aber auch um den entsprechenden Sonnenschutz mit Sonnencreme, Kopfbedeckung und Sonnenbrille bemühen sollten. Die UV-Wert sind nämlich in der klaren Sommerluft hoch bis sehr hoch.

Gute Aussichten auch am Abend und in der Nacht? Schließlich geht es für viele an den Grill und außerdem gibt es ja viele Open-Air-Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Kirchentage, bei denen in Wittenberg ja in der Nacht zum Sonntag Zehntausende Menschen zur Übernachtung unter freiem Himmel erwartet werden.

Sowohl in Wittenberg als auch im großen Rest unseres Landes wird es eine sternenklare Nacht. Allerdings kühlt es unterm klaren Himmel ganz ordentlich aus. Für Wittenberg stehen Tiefstwerte um die 13 Grad an. Und damit liegt man an der Elbe genau in der Mitte zwischen den kühlen 9 Grad in Teilen Bayerns und den warmen 18 Grad im Ruhrgebiet und am Niederrhein.

Wie wird der Sonntag?

Für die meisten bleibt es sonnig und trocken. Lediglich von Benelux und den Alpen her steigt die Wahrscheinlichkeit für erste Hitzegewitter. An Oberrhein, Mosel und Ruhr werden es verbreitet 30 bis 32 Grad. Aber auch im großen Rest sind es Sommerwerte von 25 bis 30 Grad.

Und nächste Woche?

Am Montag erwartet uns wahrscheinlich der Höhepunkt der kleinen Hitzewelle. Landesweit klettern die Werte auf 27 bis 34 Grad, stellenweise vielleicht sogar nochmals etwas mehr. Damit steht uns am Sonntag und Montag die bisher heißeste Zeit dieses Jahres bevor und wir bewegen uns in Richtung Rekordwerte für Ende Mai. Ab Dienstag wird es dann von Westen her weniger warm.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen