Politik

Stern-RTL-Wahltrend AfD zehrt vom Sachsen-Triumph

Die Alternative für Deutschland scheint von ihrem Wahlerfolg in Sachsen zu profitieren. In Umfragen liegt sie nun bundesweit sehr deutlich über der Fünf-Prozent-Hürde.

Die Landtagswahl in Sachsen war für die Alternative für Deutschland (AfD) ein Triumph. Sie zieht mit 9,7 Prozent der Stimmen erstmals in ein Parlament ein. Dieser Erfolg schlägt sich nun offenbar auch in deutschlandweiten Umfragen durch.

Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, würden sich 7 Prozent der Wähler für die AfD entscheiden, zwei Prozentpunkte mehr als in der Vorwoche. So das Ergebnis des Stern-RTL-Wahltrends. Auch die Union legt zu und kommt nun auf 42 Prozent. Die SPD verliert einen Prozentpunkt, kann jetzt 23 Prozent der Wähler auf sich vereinigen. Auch Grüne und Linke haben einen Prozentpunkt weniger als in der Vorwoche. Sie landen jetzt bei je 9 Prozent. Die FDP verharrt bei 3 Prozent und damit deutlich unter der Fünf-Prozent-Marke.

Das Meinungsforschungsinstitut Forsa erhebt den Stern-RTL-Wahltrend einmal pro Woche. Dieses Mal kamen zwischen dem 1. und 5. September, also unmittelbar nach der Landtagswahl in Sachsen, 2502 Menschen zu Wort. Die Umfrage ist repräsentativ.

Quelle: ntv.de, ieh