Politik

Anschlag in Nigeria Boko Haram mordet bei Public Viewing

32896C00B28A1BE0.jpg2113817064718229270.jpg

Seit Monaten erschüttern Anschläge Nigeria- wie hier bei einem Anschlag auf einen Markt in Jos.

(Foto: AP)

Es ist nur wenige Tage her, dass auf einem Markt der nigerianischen Stadt Jos mehr als Hundert Menschen einem Bombenanschlag zum Opfer fallen. Jetzt schlagen die mutmaßlichen Täter erneut zu. Ihr Ziel: Fußballfans, die sich das Champions League Finale anschauen.

Bei einer Explosion in der Stadt Jos im Zentrum Nigerias sind mindestens drei Menschen getötet und drei weitere verletzt worden. Bei den Opfern handelt es sich um Fußballfans, die sich am Abend gemeinsam das Finale der Champions League anschauten, wie die Polizei mitteilte. Ein Augenzeuge berichtete, der Sprengsatz sei detoniert, kurz bevor der Attentäter die Menschen an dem  öffentlichen Treffpunkt erreichte. Der Mann sei gestorben.

Am Dienstag waren bei einem Doppelanschlag in Jos nach Behördenangaben mindestens 118 Menschen getötet worden. Dutzende weitere Menschen wurden durch die Explosion zweier Autobomben auf einem Marktplatz in der Stadt verletzt.

Jos liegt im Bundesstaat Plateau, an der Schnittstelle zwischen dem christlich geprägten Süden Nigerias und dem muslimischen Norden. In der Vergangenheit gab es dort immer wieder tödliche Auseinandersetzungen. Hintergrund sind oftmals religiös motivierte Konflikte. Die Extremistengruppe Boko Haram, die im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias für einen islamistischen Staat kämpft, hatte im Juli 2012 außerhalb von Jos eine Trauergemeinde angegriffen.

Im vergangenen Monat hatten im Nordosten Nigerias mutmaßliche Boko-Haram-Kämpfer Fußballfans attackiert, die gemeinsam das Champions-League-Viertelfinale schauten. Zwei Menschen wurden damals getötet.

Quelle: ntv.de, lou/AFP