Politik

"Haben Sie das?" Bruce Willis befiehlt den Urnengang

imago55161250h.jpg

Bruce Willis jagt in "Stirb langsam" Verbrecher. Nun soll seine deutsche Synchronstimme CDU-Wähler motivieren.

(Foto: imago stock&people)

Die CDU leiht sich für den Wahlkampf die Stimmen von Bruce Willis und Julia Roberts. Und endlich wird klar, wo Angela Merkel die Inspiration für ihre Mutmach-Parolen findet.

Wenn der Action-Darsteller Bruce Willis sagt "Ich will Ihnen einmal einen Rat geben", dann stellt man ihn sich gleich mit vorgehaltener Waffe vor. Der Mann steckt in einem Kampfanzug, das Gesicht ist geschunden von einer Prügelei, die Augen halb zusammengekniffen. "Das Wichtige im Leben überlässt man nicht den anderen", brummt Bruce Willis. "Das Wichtige regelt man besser selbst."

Solche banal-philosophischen Sätze fallen ja häufiger, wenn in Filmen wie denen von Bruce Willis gerade einmal nichts explodiert. Aber dieses Mal gibt er keinem Endgegner einen letzten Spruch mit, dieses Mal wirbt er im Radio dafür, bei der Europawahl die CDU zu wählen. Es spricht natürlich auch nicht Willis selbst, sondern sein deutscher Synchronsprecher Manfred Lehmann. "Am 25. Mai ist Europawahl", rasselt er durchs Radio. "Da gehen Sie bitte wählen. Und zwar die CDU." Man traut sich kaum, zu widersprechen. "Haben Sie das?"

Im Kontrast dazu hört man im zweiten CDU-Radio-Spot die Stimme von Julia Roberts quietschen. "Machen wir doch einmal einen Tag zu etwas Besonderem", trällert sie - und empfiehlt dafür natürlich auch den 25. Mai. Inhaltlich kommt dabei nicht viel rüber, aber die CDU hat zwei nette Hinhörer geschaffen.

*Datenschutz

Der TV-Spot fällt da weit zurück. Menschen wie Du und Ich sprechen da in die Kamera, wie toll sie Europa finden. "Ich weiß, wie kompliziert der Bau von Häusern ist", sagt da ein Architekt. "Und Europa ist noch viel komplizierter: 28 Nationen – und jeder will 'ne andere Wandfarbe. Dafür läuft's doch eigentlich ganz gut mit Europa." Das altbekannte europhorische Gesäusel halt. Und dann ist da noch der Tiefenschärfe-Effekt, der in solchen Filmen Nähe zwischen Zuschauer und Protagonist erzeugen soll, im CDU-Spot aber so übertrieben eingesetzt wird, das einem etwas schwindelig werden kann.

Am Ende sagt Angela Merkel den Bruce-Willis-mäßig einfältigen Satz: "Die wichtigen Dinge erreicht man nur gemeinsam." Und im Hintergrund erklingen sanfte Gitarrenklänge.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema