Politik

Transall-Maschinen startklar Bundeswehr beginnt Einsatz

Die Bundeswehr wird voraussichtlich morgen vom US-Militärflughafen Ramstein aus mit ihren Unterstützungsflügen für die im Afghanistan-Krieg eingesetzten US-Soldaten beginnen. Die ersten drei Transall-Transportmaschinen sollen von deutschen und amerikanischen Soldaten mit Gütern wie Decken, Medikamenten und eventuell auch Lebensmitteln beladen werden. Sie sollen nach Angaben des Presseoffiziers der deutschen Luftwaffe, Matthias Keltsch, nach Incirlik im Nato-Partnerland Türkei fliegen.

Von der Türkei aus können die von der Bundeswehr bereitgestellten Güter durch amerikanische Luftstreitkräfte weiter in Richtung Afghanistan transportiert werden. Ob für die Operation "Enduring Freedom" (Dauerhafte Freiheit) später auch Waffen transportiert werden, ist noch nicht bekannt. Die Flüge von Ramstein aus sollen zunächst auf zwei Monate begrenzt sein.

Für einen möglichen Hilfseinsatz von Streitkräften aus afghanischem Boden haben sich Deutschland, Großbritannien und Frankreich nach "Spiegel"-Informationen auf einen Katalog von Kriterien verständigt. Bundesverteidigungsminister Rudolf Scharping (SPD) habe sich in der vergangenen Woche mit seinen beiden Kollegen Geoffrey Hoon und Alain Richard getroffen. Die drei seien sich einig, dass für einen Hilfseinsatz ein eindeutiges Mandat der Vereinten Nationen vorliegen müsse. Außerdem sei nach Ansicht der Minister das Einverständnis Chinas und Russlands nötig, berichtet das Magazin.

Quelle: ntv.de