Politik

Verschenktes Geld Die Quandts spenden auch an die FDP

imago_st_101717400030_60609523.jpg1994563627905281267.jpg

Die Partei wird sicher eine Verwendung für das Geld haben.

(Foto: imago stock&people)

Nach dem Geld der Quandts für die CDU wird jetzt auch deren ehemaliger kleiner Koalitionspartner, die FDP, mit einem Geldsegen der Unternehmerfamilie bedacht. Standesgemäß ist die Spende aber nicht so groß.

Neben der CDU hat auch die FDP nach der Bundestagswahl eine hohe Spende von der Quandt-Familie erhalten. Auf der Internetseite des Bundestages wurde mitgeteilt, dass die nicht mehr im Bundestag vertretene Partei von Johanna Quandt und ihren Kindern Stefan Quandt und Susanne Klatten insgesamt 210.000 Euro erhielt. Die drei Familienmitglieder halten zusammen 46,7 Prozent am Autobauer BMW. Die FDP bestätigte den Eingang der Spende.

Demnach flossen 150.000 Euro an die Bundespartei und 60.000 Euro an den hessischen Landesverband. Die Spende ging am 9. Oktober ein.

Die CDU war am 9. Oktober - also zwei Wochen nach der Bundestagswahl - mit 690.000 Euro von Quandt und ihren Kindern bedacht worden. SPD, Linke und Grüne hatten beim Bekanntwerden der CDU-Spende auf einen zeitlichen Zusammenhang mit dem Eintreten der Bundesregierung gegen strengere CO2-Vorgaben für Autos in der EU verwiesen. Die Bundesregierung verwahrte sich gegen Verdächtigungen, durch große Parteispenden politisch beeinflussbar zu sein.

Später war auch noch die CSU mit einer hohen Geldspende bedacht worden. Geldgeber war der Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie mit 565.000 Euro. Der Verband spendete zudem 150.000 an die FDP.

Quelle: ntv.de