Politik

Dresdner Waldschlösschenbrücke Eichen werden gefällt

Die Proteste gegen den umstrittenen Brückenbau im UNESCO-Welterbe Dresdner Elbtal halten an. Literaturnobelpreisträger Günter Grass werde zu einer Begehung des "Tatortes" erwartet, teilte die Dresdner Bürgerinitiative "Welterbe erhalten" mit. Außerdem hat sie "alle Welterbefreunde" zu einer friedlichen Sitzdemonstration gegen die geplante Fällung von 13 Eichen an der Baustelle der Waldschlößchenbrücke aufgerufen. Nach dem Wochenende soll für einen Tunnel als Alternative zur Brücke bei einer Demonstration an der Frauenkirche geworben werden.

Unterdessen hat die Grüne Liga Sachsen eine juristische Niederlage erlitten beim Versuch, die Baumfäll-Arbeiten in letzte Minute zu stoppen. Das Dresdner Verwaltungsgericht gab im Eilverfahren grünes Licht für die Beseitigung der letzten Traubeneichen. Aus Sicht der 13. Kammer gibt es keine umweltrechtlichen Gründe gegen die Arbeiten. Die Umweltschützer hatten das Gericht wenige Stunden zuvor eingeschaltet, nachdem sie bei der Stadtverwaltung und dem Regierungspräsidium die Aussetzung der Beseitigung der Eichen beantragt hatten. Gegen den Beschluss (Az.: 13 K 2438/07) können die Naturschützer beim Sächsischen Oberverwaltungsgericht in Bautzen Beschwerde einlegen.

Die Bauarbeiten hatten am 19. November begonnen. Die UNESCO wird Dresden wegen der Brücke den erst 2004 verliehenen Welterbe-Titel im kommenden Jahr voraussichtlich aberkennen. Die UN-Kulturorganisation sieht die Schönheit der Flusslandschaft verschandelt. Der Freistaat beharrt auf dem Bau und beruft sich auf einen Bürgerentscheid pro Brücke aus dem Jahr 2005. Das Sächsische Oberverwaltungsgericht hatte einen im August aus Naturschutzgründen verhängten Baustopp aufgehoben und Auflagen für den Brückenbau erteilt. Allerdings wird Anfang 2008 der Rechtsstreit im Hauptsacheverfahren vor dem Verwaltungsgericht Dresden weitergeführt.

Zu Beginn der Woche hatten 2.000 Menschen für den Erhalt des Welterbes demonstriert. Mitglieder der Bürgerinitiative entzünden seit Tagen allabendlich ein Mahnfeuer an der Brückenbaustelle.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen