Politik

"Geordnete Zuwanderung" Fachkräftemangel bekämpfen

Arbeitsminister Franz Müntefering hat sich für mehr Zuwanderung ausgesprochen, um den Fachkräftemangel auszugleichen. Unabhängig von Aus- und Weiterbildung "brauchen wir eine geordnete, strikt arbeitsmarktbezogene Zuwanderung", sagte der SPD-Vizekanzler der "BamS".

Alter, Sprache, theoretische und praktische Qualifikationen sollten bei der Auswahl der Einwanderer Kriterien sein. Eine Zuwanderungskommission solle jedes Jahr einige hundert oder tausend Menschen vorschlagen, "die sich am deutschen ersten Arbeitsmarkt ohne jede Einschränkung bewegen können", sagte er.

Quelle: ntv.de