Politik

"Kein Panzer entbehrlich" "Füchse" nicht nach Israel

Die Bundesregierung wird keine "Fuchs"-Transportpanzer an Israel liefern. Bundesverteidigungsminister Peter Struck (SPD) sagte der ARD, die Bundeswehr könne keinen der Panzer entbehren. Der israelische Botschafter Schimon Stein erklärte, in diesem Fall werde sein Land auch keinen Antrag stellen.

"Selbstverständlich werden wir nicht einen Antrag stellen, wenn es gar nichts gibt, worüber man auch sprechen kann", sagte Stein der ARD zufolge. Struck bekräftigte, dass dem israelischen Wunsch nach Lieferung von "Patriot"-Luftabwehrsystemen dagegen entsprochen werde. "Die Bedingungen, zu denen wir diese Batterien zur Verfügung stellen, werden noch geklärt, aber es besteht kein Zweifel daran, dass diesem Wunsch Israels entsprochen wird", sagte der SPD-Politiker laut ARD. Nach Informationen des Senders sollen die Patriot-Systeme Israel kostenlos als Leihgabe zur Verfügung gestellt werden.

Die Lieferung des defensiven "Patriot"-Systems war in der Koalition nicht umstritten. Gegen eine Lieferung von "Fuchs"-Panzern hatten vor allem die Grünen Vorbehalte angemeldet.

Quelle: n-tv.de