Politik

Schockmoment im Bundestag Linke-Politikerin bricht zusammen

3chs4615.jpg8693028280935719709.jpg

(Foto: dpa)

In der letzten regulären Sitzung des Bundestags vor der Wahl muss der Notarzt kommen: Die Abgeordnete Alpers von den Linken sackt im Plenarsaal in sich zusammen. Nach kurzer Behandlung geht es ihr besser - und das Parlament kann seine Arbeit fortsetzen.

Die Linken-Abgeordnete Agnes Alpers ist im Bundestag nach ihrer Rede zusammengebrochen. Es wurde ein Notarzt gerufen, der sie noch im Plenarsaal behandelte. Nach Angaben der Linksfraktion wurde sie nach der Notfallbehandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Die aus Bremen stammende Abgeordnete hatte zuvor in der Debatte zum Berufsbildungsbericht gesprochen und war nach ihrer Rede zu den Plätzen ihrer Fraktion zurückgegangen. Als sie Unwohlsein verspürte, wollte sie den Saal verlassen und brach auf dem Weg zusammen.

Während des Notarzt-Einsatzes wurde die Sitzung unterbrochen. Nach dem Vorfall wurde die Sitzung ohne weitere Debatten mit nur noch wenigen Abstimmungen fortgesetzt.

Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse sagte: "Wir sind alle sehr betroffen und wünschen der Abgeordneten, dass sie ganz schnell wieder gesund wird." Es war die letzte Sitzung des Parlaments vor der Sommerpause.

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.