Politik

Kroatien und Albanien NATO-Mitglieder ab 2009

Die NATO hat Kroatien und Albanien den Weg zur Mitgliedschaft geebnet. Die Alliierten unterzeichneten in Brüssel mit den Außenministern der beiden Balkanstaaten die Beitrittsprotokolle. Die westliche Allianz wird damit voraussichtlich vom kommenden Jahr an 28 Mitglieder haben.

Der NATO-Beitritt sei die "Krönung unserer langen und entschlossenen Anstrengungen", sagte Tiranas Außenamtschef Lulzim Basha. Sein Amtskollege aus Zagreb, Gordan Jandrokovic, sprach von einem historischen Augenblick für sein Land. Die Aufnahme der beiden Länder war im April vom NATO-Gipfel beschlossen worden. Die Protokolle müssen zunächst von den Parlamenten der 26 alten NATO- Länder und dann noch von Albanien und Kroatien ratifiziert werden; das kann sich bis Mitte kommenden Jahres hinziehen. Die Aufnahme der beiden Länder könnte im April 2009 beim Jubiläumsgipfel zum 60-jährigen Bestehen der Allianz in Straßburg und Kehl gefeiert werden

NATO-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer sprach im Hauptquartier des Bündnisses von einer "historischen Leistung". Er fügte hinzu: "Albanien und Kroatien haben wichtige politische und militärische Reformen umgesetzt und verdienen deshalb ihren Platz an unserem Tisch."

Mazedonien geht bei dieser Erweiterungsrunde zunächst leer aus, weil das NATO-Mitglied Griechenland die Aufnahme blockiert. Trotz jahrelanger Verhandlungen mit Athen konnte sich Skopje noch nicht über den Namen des eigenen Staats einigen. Die Griechen sind gegen den Namen Mazedonien, weil es eine gleichnamige Region im Norden Griechenlands gibt.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema