Politik

Oberstes Gericht in Kanada Schreiber versus Deutschland

Der deutsche Rüstungslobbyist Karlheinz Schreiber steht nun auch vor dem Obersten Gericht in Kanada. Die erste Anhörung vor dem Obersten Gerichtshof in Ottawa ist heute angesetzt.

Schreiber verklagt Deutschland, dass seine Verhaftung in Kanada unrechtmäßig erfolgt sei. Wegen Rufschädigung und psychischer Belastung fordert der 67-Jährige eine Million kanadische Dollar (720.000 Euro) Schadensersatz.

Schreiber war im August 1999 in Toronto festgenommen worden. Zuvor hatte die Staatsanwaltschaft Augsburg seine Auslieferung beantragt. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Bestechung und Steuerhinterziehung vor. Beides steht im Zusammenhang mit einer Lieferung von Panzern an Saudi-Arabien während des Golfkriegs 1991. Schreiber gilt darüber hinaus als Schlüsselfigur in der CDU-Parteispendenaffäre.

Quelle: ntv.de