Politik

Wahlen in Schleswig-Holstein Schwarz-Gelb ohne Mehrheit

2lsk5147.jpg8517077847995853631.jpg

Das Ergebnis der Erhebung dürfte Carstensen nicht besonders gefallen.

(Foto: dpa)

Knapp sechs Wochen vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein gibt es nach Informationen der "Bild"-Zeitung offenbar keine Mehrheit für ein Bündnis von CDU und FDP. Dem Blatt zufolge hat Ministerpräsident Peter Harry Carstensen am vergangenen Freitag auf der Wahlkampfstrategie-Sitzung eine bisher unveröffentlichte Umfrage präsentiert, nach der CDU und FDP gemeinsam nur noch auf 47 Prozent der Stimmen kommen. Die Zeitung beruft sich auf Teilnehmerkreise der Sitzung.

Danach liegt die CDU in der Wählergunst aktuell bei 33 Prozent, die FDP bei 14 Prozent. Rein rechnerisch wäre dagegen offenbar ein Bündnis aus SPD, Grünen, Linkspartei und SSW nach der Wahl in Schleswig-Holstein möglich, schreibt die "Bild"-Zeitung.

Den von Carstensen genannten Zahlern zufolge liege die Nord-SPD derzeit bei 23 Prozent, die Grünen lägen bei 15 Prozent. Die Linkspartei und der Südschleswigsche Wählerverband (SSW) kämen beide jeweils auf fünf Prozent.

Quelle: n-tv.de, dpa

Mehr zum Thema