Politik

Pralle Taschen für alle Steinmeiers Wünsche

Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier hat für das kommende Jahr kräftige Lohnzuwächse gefordert. "Die Arbeitnehmer haben es verdient, dass sie 2008 mit deutlichen Lohnerhöhungen ihren fairen Anteil am Aufschwung erhalten", sagte der SPD-Politiker der "BamS".

"Wir befinden uns in einem nachhaltigen Aufschwung", sagte er zur Begründung. In Deutschland gebe es so viele Arbeitsplätze wie nie zuvor; manche Unternehmen müssten sogar schon Aufträge ablehnen. Dies sei auch deshalb möglich, "weil die Arbeitnehmer über Jahre Lohnzurückhaltung geübt haben."

Appell an Manager

Die Manager mahnte der SPD-Vizechef zu einem verantwortungsvolleren Verhalten. "Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben erlebt, wie ihre Vorstände vor allem den kurzfristigen Gewinn im Blick haben, während sie die Beschäftigten wie Kostenstellen mit zwei Ohren behandeln." Auch sei die Debatte über Managergehälter keine Neiddebatte, sondern eine Diskussion über mangelnden sozialen Zusammenhalt. "Wir alle wollen in keinem Land leben, in dem sich jeder nur der Nächste ist und sich ohne Rücksicht die Taschen vollstopft", sagte Steinmeier.

Fairness in der Koalition

Der Vizekanzler ermahnte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die Sozialdemokraten in der großen Koalition angemessen zu behandeln. "Wir diskutieren mit der Union auf Augenhöhe, weil wir im Bundestag praktisch gleich stark sind. Frau Merkel ist gut beraten, uns so zu behandeln", sagte er der "BamS". Die Zusammenarbeit in der Koalition funktioniere "nur, wenn wir das Gebot der Fairness beachten – und uns ständig vor Augen führen, dass wir mindestens bis 2009 miteinander zu tun haben". Steinmeier wies Berichte zurück, wonach die SPD eine Arbeitsgruppe für persönliche Attacken gegen Kanzlerin Merkel eingerichtet habe. Dies sei eine absurde Vorstellung.

Quelle: ntv.de