Politik

Kein iranisches Öl für Deutschland Teheran stoppt Ölausfuhren

iran_oel.jpg

Ein iranisches Überwachungsboot vor dem Öldock im Hafen Kalantari in der Stadt Tschabahar im Golf von Oman.

(Foto: picture alliance / dpa)

Die iranische Führung will sich von der internationalen Gemeinschaft nicht in die Knie zwingen lassen und macht deutlich, dass Sanktionen gegen ihr Land entsprechend beantwortet werden können. So macht Teheran auch Deutschland klar, dass man nur den Ölhahn zudrehen muss – und tut das auch. Deutschland kann den Lieferstopp verkraften.

Der Handel der EU mit Iran
  • Der Iran ist an denÖleinfuhren der Europäischen Union (EU) zwar spürbar, aber nicht entscheidend beteiligt.In den ersten drei Monaten 2011 importierten die 27 EU-Staaten insgesamt 896 MillionenBarrel Rohöl (1 Barrel: 159 Liter). Davon kamen nur 4,4 Prozent aus dem Iran.
  • Im gesamten Jahr2010 lieferte der Iran von insgesamt rund 3,8 Milliarden Barrel etwa 5,7 Prozent.In einigen EU-Staaten ist der Anteil jedoch höher: Griechenland war zu 25 Prozent,Italien zu 13 und Spanien zu etwa 10 Prozent auf iranisches Öl angewiesen.
  • Viel mehr als Erdölhatte der Iran Europa nicht zu bieten: 90 Prozent der iranischen Lieferungen imWert von 14,3 Milliarden Euro waren Öl. Gleichzeitig exportierte die EU in den IranWaren für 11,3 Milliarden Euro, vor allem Maschinen. Der Iran stand damit für dieEU bei den Importen an 22. und bei den Exporten an 25. Stelle.

Der Iran hat nach eigenen Angaben die Ölausfuhren nach Deutschland gestoppt. Nach dem Exportstopp für Frankreich und Großbritannien seien nun auch die Ausfuhren für Deutschland eingestellt worden, berichtete der arabischsprachige Sender Al-Alam. Auch nach Italien würden die Ausfuhren demnächst gestoppt.

Die EU-Staaten hatten am 24. Januar wegen des umstrittenen iranischen Atomprogramms beschlossen, schrittweise bis zum 1. Juli ein Ölembargo gegen den Iran durchzusetzen. Daraufhin hatte Teheran seinerseits einen Lieferstopp angekündigt.

Der Anteil iranischen Öls an den deutschen Importen ist gering. Im vergangenen Jahr bezog Deutschland nach Angaben des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrollen (BAFA) 821.000 Tonnen Rohöl aus dem Iran, das waren 0,9 Prozent der Gesamteinfuhren. Im Dezember 2011 lag der Anteil demnach sogar nur noch bei 0,6 Prozent.

Aus iranischer Sicht geht rund ein Fünftel der Ölausfuhren an EU-Staaten, vor allem an Italien, Spanien und Griechenland.

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen