Politik

"Es gibt Probleme" Trump sieht Deutsche als Gefahr

35a12efad1c3b011b3e0e9c491545c9b.jpg

(Foto: REUTERS)

Ursprünglich forderte Donald Trump einen Einreisestopp für Muslime, um Terroranschläge in den USA zu verhindern. Jetzt sieht es so aus, als sehe er auch Deutschland und Frankreich als gefährliche Herkunftsländer an.

Der republikanische Präsidentschaftskandidat hat angedeutet, dass die Einreise von Deutschen in die USA beschränkt werden sollte. Trump äußerte sich in der Sendung "Meet the Press" des Senders NBC News. Dabei ging es um seine Forderung, ein totales Einreiseverbot für Muslime zu verhängen. Kritiker hatten Trump vorgehalten, dass dieser Plan der US-Verfassung widerspreche, da diese religiöse Freiheit garantiere.

In diesem Interview spricht Trump, wie meist, nicht in ganzen Sätzen, sondern er unterbricht sich und deutet einige Aussagen damit nur an. Hier der Auszug in einer deutschen Übersetzung. Auslassungen wurden so ergänzt, wie Trump es wahrscheinlich eigentlich sagen wollte.

"Unsere Verfassung ist toll. Aber sie gibt uns nicht unbedingt das Recht, Selbstmord zu begehen, okay? Also, wir haben religiöse [Freiheit], wissen Sie, die jeder geschützt haben will. Und das ist toll. Und das ist der wundervolle Teil unserer Verfassung. Ich sehe das [aber] anders. Warum begehen wird Selbstmord, warum machen wir das? Aber wissen Sie was? Ich lebe mit unserer Verfassung, ich liebe unsere Verfassung, ich halte unsere Verfassung in Ehren."

Trump war gefragt worden, ob eine Äußerung in seiner Rede auf dem Nominierungsparteitag der Republikaner in Cleveland so zu verstehen sei, dass er die Forderung nach einem Einreisestopp für Muslime zurückziehe. So hatte der Immobilienmogul es aber nicht gemeint, sondern, im Gegenteil, als Ausweitung seiner ursprünglichen Forderung. Er wolle nicht mehr über Muslime sprechen, sondern über Territorien, über Herkunftsländer. So geht seine Antwort weiter:

"Wir machen es territorial. Es gibt Nationen, und wir werden, ich werde in den nächsten Wochen ein paar dieser Orte nennen, und es ist sehr komplex. Es gibt Probleme in Deutschland und es gibt Probleme in Frankreich. Es sind nicht nur die Länder, an die man denken würde."

Der Interviewer fragt Trump daraufhin, was mit Einwanderung (gemeint sind wohl eher Einreisen) aus Frankreich passieren solle. Es habe schließlich Terrorismus in Frankreich gegeben. Trump stimmt zu. "Und wissen Sie, warum? Es ist ihre eigene Schuld."

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, hvo

Mehr zum Thema