Politik

USA offenbar machtlos Waffen für die El Kaida

Den USA und ihren Verbündeten ist es noch nicht gelungen, Waffenlieferungen an das Terrornetzwerk El Kaida in Afghanistan zu unterbinden. Das sagte der amerikanischen Verteidigungsministers Donald Rumsfeld der "Washington Times".

Die USA und andere alliierte Streitkräfte hätten kürzlich in Verstecken frischen Nachschub für Taliban-Kämpfer entdeckt. Rumsfeld wollte nicht sagen, an welchen Orten Waffen, Proviant und Medikamente gefunden worden waren. "Wir haben Rucksäcke gefunden, die mit moderner Ausrüstung gefüllt waren", sagte Rumsfeld. Die Geldquellen der Kämpfer seien nicht versiegt, sondern nach wie vor kämen Geld und Waffen in das Land. Die Terroristen hätten dabei professionelle Unterstützung. Der Nachschub komme aus allen Teilen der Erde.

"Diese Leute sind gut trainiert, finanziell gut versorgt und gut ausgerüstet", sagte Rumsfeld. Der Krieg in Afghanistan werde trotz der Erfolge der USA und ihrer Verbündeten daher noch andauern. Mitglieder der El Kaida und Taliban würden sich noch in einem Drittel Afghanistans aufhalten.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.