Politik

Urwahl bei SPD in Niedersachsen Weil siegt gegen Lies

Der SPD-Herausforderer des niedersächsischen Ministerpräsidenten David McAllister heißt Stephan Weil. Der Oberbürgermeister von Hannover wird in einer Urwahl bestimmt.

1322427980.jpg6002483555542802488.jpg

Stephan Weil freut sich über den Sieg.

(Foto: dapd)

Der hannoversche Oberbürgermeister Stephan Weil ist Spitzenkandidat der SPD bei der Landtagswahl im Januar und damit der Herausforderer von Ministerpräsident David McAllister (CDU). Bei einem Mitgliederentscheid erreichte der 52-jährige Jurist rund 53 Prozent der Stimmen, wie ein Sprecher des Landesverbandes in Hannover mitteilte. Sein Gegenkandidat Olaf Lies hatte schon im Vorfeld angekündigt, dass er bei einer Niederlage sein Amt als Landesvorsitzender zur Verfügung stellen werde.

Weil will nun auch SPD-Landesvorsitzender werden. Von den knapp 65.000 Partei-Mitgliedern beteiligten sich am Sonntag 40 Prozent an der Urabstimmung in über 560 Wahllokalen. Eine Briefwahl war nicht zugelassen. Weil und Lies hatten sich in den vergangenen vier Wochen bei insgesamt sieben Regionalkonferenzen vorgestellt. Die Wahl findet am 20. Januar 2013 statt.

Bei der Landtagswahl 2008 hatte die SPD mit 30,3 Prozent ihr bislang schlechtes Ergebnis in Niedersachsen erzielt. Bei der Kommunalwahl im September diesen Jahres aber erreichten SPD und Grüne zusammen rund 50 Prozent der Stimmen, CDU und FDP dagegen kamen nur auf 40 Prozent. In aktuellen Umfragen liegen SPD und Grüne deutlich vor CDU und FDP, die seit 2003 in Niedersachsen regieren.

Beide Kandidaten setzten im internen SPD-Wahlkampf vor allem auf Fragen der Bildungspolitik, frühkindliche Bildung, leichtere Gründungsmöglichkeiten für Gesamtschulen und die Abschaffung der Studiengebühren. Niedersachsen ist neben Bayern derzeit das einzige Bundesland, das an Studiengebühren festhält.

Weil ist Jurist, verheiratet und Vater eines erwachsenen Sohnes. Er war von 1997 bis 2006 Stadtkämmerer, wurde dann in Direktwahl im ersten Wahlgang Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover. Zudem ist er Präsident des Verbandes Kommunaler Unternehmen und Bundesvorsitzender der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK).

Quelle: ntv.de, AFP