Politik

Stern-RTL-Wahltrend Zustimmung für Merkel sinkt leicht

93620392.jpg

Trotz gesunkener Zustimmung liegt Merkel weiterhin vor Schulz.

picture alliance / Britta Peders

In der neuen Forsa-Umfrage muss Angela Merkel ein wenig Zustimmung einbüßen. Auch hinsichtlich der wirtschaftlichen Verhältnisse gibt es Veränderungen.

Der neue Stern-RTL-Wahltrend gibt Angela Merkel keinen Grund zur Sorge: Trotz geringer Verluste liegt sie weiterhin deutlich vor Martin Schulz. Die CDU-Vorsitzende verliert im Vergleich zur Vorwoche zwei Punkte und fällt auf 48 Prozent. Mit 23 Prozent bleibt der SPD-Herausforderer 25 Prozentpunkte hinter der Kanzlerin. Dennoch: Bereits in der vergangenen Forsa-Umfrage verlor Merkel einen Punkt.

Kleine Änderungen gibt es zudem bei den Wirtschaftserwartungen. 45 Prozent der Befragten glauben, dass sich die wirtschaftlichen Verhältnisse der Bundesrepublik nicht ändern werden, ein Plus von zwei Punkten. Im Gegenzug hat der Anteil derjenigen, die eine Verschlechterung der Wirtschaft prognostizieren, um zwei Punkte abgenommen und liegt nun bei 32 Prozent.

Bei der Sonntagsfrage ändert sich nichts: CDU und CSU bleiben mit 38 Prozent an erster Stelle, gefolgt von der SPD (24 Prozent). AfD und die Linke stehen jeweils bei 9 Prozent, die FDP bei 8, die Grünen bei 7 Prozent. Die Nichtwähler und Unentschlossenen bilden aktuell einen Anteil von 26 Prozent.

*Datenschutz

Quelle: n-tv.de, pzi

Mehr zum Thema