Dossier

Japan ohne Regierungschef Mögliche Kandidaten

Der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe hat seinen Rücktritt eingereicht. Im Folgenden Informationen zu seinen potenziellen Nachfolgern. Die Entscheidung fällt die regierende Liberal-Demokratische Partei (LDP) in der kommenden Woche.

Taro Aso
Der 66-Jährige ist stellvertretender Vorsitzender der LDP. Er hatte bereits Schlüsselposten wie das Amt des Außenministers oder des Ministers für wirtschaftliche Planungen inne. Der Comic-Fan war Abe im parteiinternen Rennen um den Führungsposten im vergangenen Jahr knapp unterlegen.

Sadakazu Tanigaki
Der ehemalige Finanzminister gilt als Experte in Wirtschaftsfragen. Der 62-Jährige plädiert für eine Erhöhung der Mehrwertsteuer von fünf Prozent, um die öffentlichen Schulden abzutragen.

Yasuo Fakuda
Fukuda war im vergangenen Jahr der Favorit von Abes Kritikern. Er warf aber nie seinen Hut in den Ring. Der 71-Jährige hat sich immer für eine Verbesserung der historisch belasteten Beziehungen zu China und Südkorea eingesetzt.

Nobutaka Machimura
Der 62-Jährige ist derzeit Außenminister und fordert wie Abe eine Reform des Bildungssystems, um den Patriotismus zu fördern. Er gehört einer Gruppe konservativer Abgeordneter an, die China vorwerfen, die historische Wahrheit über den Zweiten Weltkrieg zu Ungunsten Japans zu verzerren.

Junichiro Koizumi
Der ehemalige Ministerpräsident ist jüngsten Umfragen zufolge der Favorit der japanischen Wähler, die ihm 2005 einen überragenden Wahlsieg beschert haben. Der 65-Jährige war fünf Jahre Regierungschef, bevor er sich im vergangenen Jahr von Abe ablösen ließ.

Quelle: n-tv.de