Ratgeber

Pflege für sensible Zähne Die beste Zahnpasta gibt's beim Discounter

Beim Zähneputzen kommt es auf ein paar Sachen an, die man beachten sollte: Wichtig ist es, nicht mit zu großem Druck auf die Zähne zu putzen. Foto: Daniel Karmann

Besonders bei empfindlichen Zähnen ist es wichtig, nicht mit zu großem Druck zu putzen und mit der richtigen Zahnpasta.

(Foto: dpa)

Ob mit gemeiner Handzahnbürste oder elektrisch - Zähneputzen muss sein. Nur, was kommt auf die Borsten? Insbesondere bei empfindlichen Zähnen sollte zum richtigen Produkt gegriffen werden. Warentest macht den Test.

Schon für 65 Cent pro Tube gibt es eine gute Zahnpasta für empfindliche Zähne, wie die Stiftung Warentest bei ihrer Untersuchung von sensitiven Zahncremes ermittelt hat. Insgesamt konnten 6 von 10 Produkten bei der Untersuchung überzeugen. Verbraucher sollten denn auch für eine schonende Reinigung ihrer Zähne darauf achten, dass der Wirkstoff Fluorid enthalten ist. Denn Fluorid stärkt den Zahnschmelz und beugt damit Karies vor. Die Wirksamkeit ist belegt - Fluorid hilft, der Zahnoberfläche Mineralien zurückzugeben und sie so zu remineralisieren. Die Zähne werden dadurch widerstandsfähiger gegen Säuren, was wiederum Karies verhindern kann.

Fluorid ist allerdings umstritten und gilt bei Kritikern, die vor allem in der ganzheitlichen Medizin zu finden sind, als giftig oder gar krebserregend. Doch Warentest gibt Entwarnung: In den üblichen aufgenommenen Mengen stellt Fluorid keine Gefahr dar. Denn auch in Ländern mit fluoridiertem Trinkwasser konnte kein Zusammenhang zwischen einem erhöhten Krebsrisiko und der Aufnahme des Stoffes festgestellt werden.

Putzkörper in den Zahncremes helfen, Verfärbungen durch Nahrungs- und Genussmittel zu entfernen. Je nach Art reiben sie mehr oder weniger stark ab - sie schmirgeln die Zähne regelrecht sauber. Dieser sogenannte Abrieb ist abhängig von Art und Menge der enthaltenen Putzkörper. Wer unter freiliegenden Zahnhälsen leidet, sollte deshalb eine Zahnpasta mit niedrigem Abrieb wählen. Das empfindliche Zahnbein ist sonst den Putzkörpern schutzlos ausgeliefert. Dies gilt auch bei Rillen oder Furchen an den Zahnhälsen. Schuld an derlei Schäden ist zumeist die falsche Putztechnik. Verfärbungen sollten bei empfindlichen Zähnen durch den gelegentlichen Gebrauch von einer guten Universalpasta beseitigt werden - und durch eine professionelle Zahnreinigung. 

Für den Alltagsgebrauch konnten unter anderem nachfolgende Produkte im Test überzeugen: die "Dentalux Complex 5 Sensitive Plus" von Lidl ("gut", 1,7/0,52 Euro /100 ml), die "Sensitive" von La ligne Dent ("gut", 1,8/0,52 Euro/100 ml) und die "Eurodont Soft & Sensitive" von Aldi Nord ("gut", 1,9/0,52 Euro/100 ml). Das Nichtvorhandensein von Fluorid wurde der "Elina med" von Logodent zum Verhängnis, als Konsequenz daraus gab es die Testnote "mangelhaft". 

Quelle: ntv.de, awi