Ratgeber

Hoher Sicherheitspuffer Fast sieben Prozent mit LVMH möglich

ca0ec407a0a255eb63eab8c503e68872.jpg

Auch Tiffany gehört mittlerweile zu LVMH.

(Foto: dpa)

Die Aktie des Luxusgüterkonzerns LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton eilt derzeit von einem Rekordstand zum nächsten. Mit Bonus-Zertifikaten können Anleger auch bei Beendigung des Höhenfluges positive Renditen erzielen.

Mit einem Kursanstieg von 63 Prozent im abgelaufenen Jahr zählte die Aktie des Luxusgüterkonzerns LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton zu den absoluten Top-Werten im europäischen EuroStoxx50-Aktienindex. Die Übernahme des US-Juweliers Tiffany für 16,2 Milliarden US-Dollar verlieh dem Aktienkurs noch einen zusätzlichen Kursschub, der den Aktienkurs auf sein aktuelles Allzeithoch im Bereich von 423 Euro ansteigen ließ.

LVMH
LVMH 409,05

Erfüllen sich die Prognosen jener Experten, die die Aktie mit Kurszielen von bis zu 475 Euro zum Kauf empfehlen, dann sollte die LVMH-Aktie auch in Zukunft über beträchtliches Steigerungspotenzial verfügen.

Anlage-Idee: Anleger mit der Markteinschätzung, dass sich die positive Entwicklung bei der LVMH-Aktie auch im Jahr 2020 fortsetzen wird, die aber nach dem starken Kursanstieg der Vergangenheit auch bei einer Korrektur des Aktienkurses positive Renditen erzielen wollen, könnten anstatt des direkten Aktienkaufes eine Investition in Bonus-Zertifikate mit Cap in Erwägung ziehen.

Mit Bonus-Zertifikaten mit und ohne Cap können Anleger nicht nur bei einem Kursanstieg der Aktie, sondern auch bei stagnierenden oder fallenden Kursen weit über der Inflationsrate liegende Jahresrenditen erwirtschaften.

Die Funktionsweise

Wenn die LVMH-Aktie bis zum Bewertungstag des Zertifikats niemals die Barriere bei 320 Euro berührt oder unterschreitet, dann wird das Bonus-Zertifikat mit Cap am 28. Dezember 2020 mit dem Höchstbetrag von 420 Euro zurückbezahlt.

Die Eckdaten

Das HVB-Bonus-Zertifikat mit Cap (ISIN: DE000HZ1ZV91) auf die LVMH-Aktie verfügt über Bonuslevel und Cap bei 420 Euro. Der Cap definiert den maximalen Auszahlungsbetrag des Zertifikats. Die bis zum Bewertungstag, dem 18. Dezember 2020, aktivierte Barriere liegt bei 320 Euro. Beim LVMH-Aktienkurs von 423 Euro konnten Anleger das Zertifikat mit 393,33 Euro erwerben.

Die Chancen

Da das Zertifikat derzeit mit 393,33 Euro gekauft werden kann, ermöglicht es bis zum Jahresende 2020 einen Bruttoertrag von 6,78 Prozent, wenn der Aktienkurs bis zum Bewertungstag niemals um 24,35 Prozent auf 320 Euro oder darunter fällt.

Die Risiken

Berührt der Kurs der LVMH-Aktie bis zum Bewertungstag die Barriere bei 320 Euro, und die Aktie notiert am Bewertungstag unterhalb des Caps, dann erhalten Anleger für jedes Zertifikat eine LVMH-Aktie ins Depot geliefert. Werden die Aktien unterhalb von 393,33 Euro verkauft, dann wird das Investment (vor Spesen) einen Verlust verursachen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von LVMH-Aktien oder von Anlageprodukten auf LVMH-Aktien dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Quelle: ntv.de, Walter Kozubek, Zertifikate-Report