Ratgeber
Verbraucher sollten nicht nur die Konditionen, sondern auch den Preis der Ware vergleichen.
Verbraucher sollten nicht nur die Konditionen, sondern auch den Preis der Ware vergleichen.(Foto: dpa)
Sonntag, 11. Dezember 2016

Preisvergleich nicht vergessen: Lebensmittel-Lieferservice im Check

Onlineshopping boomt. Schon 12 Prozent der Deutschen kaufen regelmäßig Lebensmittel im Internet. Es lohnt sich, bei den Konditionen genauer hinzuschauen. Bei welchem Angebot kann man sich das Schleppen wirklich sparen?

Es ist mitunter eine Last, mit dem Einkaufen von Lebensmitteln. Kein Wunder also, dass auch für diese Waren der Online-Kauf im Trend liegt. Erspart man sich doch so das lästige Schleppen und spart auch noch Zeit. Bereits 12 Prozent der deutschen Verbraucher vermindern denn auch derart ihren Alltagsstress. 

Vor allem während der stressigen Vorweihnachtstage haben sich auch in den letzten Jahren die Lieferservices vieler Supermarktketten als sehr praktisch erwiesen. Das Verbraucherportal Getsurance hat den Lieferservice von sieben Supermarktketten und Discountern näher angeschaut. Bei dem Supermarkt-Check wurde allerdings lediglich die Dienstleistung "Lieferservice" miteinander verglichen. Über Preis und Qualität der gelieferten Waren wurde hingegen nicht befunden.

Quelle: Getsurance
Quelle: Getsurance

Festzustellen ist, dass alle Online-Shops Versandkosten veranschlagen. Dies gilt auch für Standardbestellungen ohne Tiefkühl- oder Kühlwaren. Die Konsequenz: Der Einkauf verteuert sich automatisch um rund 3 bis knapp 6 Euro. Erst ab einer Rechnungshöhe von bis zu 120 Euro entfallen bei den meisten Anbietern die Lieferkosten. 

Immerhin muss beim Angebot des Discounters "Lidl" kein Mindestbestellwert erreicht werden, damit überhaupt geliefert wird. Dafür werden Versandkosten in Höhe von 4,95 Euro fällig.  Und das Sortiment ist auf haltbare Lebensmittel und Getränke reduziert. Genau wie bei "Edeka24" und "Netto" - hier liegt der Zuschlag bei 3,95 Euro. Für die Lieferung der beiden Anbieter müssen zwischen 1 und 3 Werktagen eingerechnet werden (siehe Tabelle).  

Anders als bei "Rewe" (Vollsortiment, abhängig vom Standort), "Kaiser's Tengelmann" (Vollsortiment), "Kaufland" (Vollsortiment), "Netto" (haltbare Lebensmittel und Getränke), und "Real" (Vollsortiment). Hier kann die Lieferzeit individuell vereinbart werden - schneller als 2 Stunden nach der Bestellung darf man allerdings nicht mit dem Einkauf rechnen. 

Ungeachtet dieser Bedingungen sollten Verbraucher unbedingt auch den Preis der Ware vergleichen. Eine Untersuchung von n-tv ergab vor kurzem, dass in den Online-Shops bei nahezu allen Produkten des Musterwarenkorbs Einsparungen möglich sind. So zahlt der Kunde beispielsweise für die identische Packung Marken-Spaghetti je nach Anbieter zwischen 62 Cent und 1,69 Euro. Ungeachtet dessen wurden den in diesem Test untersuchten Shops ein hoher Informationswert über die angebotenen Produkte und eine hohe Bedienungsfreundlichkeit attestiert.  

Quelle: n-tv.de