Ratgeber

Ab 21. Oktober bei Aldi Was taugt der Thermomix-Klon für 199 Euro?

Aldi III.JPG

Quigg Küchenmaschine von Aldi.

(Foto: ALDI Einkauf GmbH & Co. oHG)

Rühren, backen, kochen und braten mit nur einer Maschine hat seinen Preis. In Form des Thermomix von weit über 1000 Euro. Glücklicherweise gibt es Discounter, denn die haben ab heute wieder einen Klon des Küchengerätes für deutlich weniger Geld im Angebot. Doch was hat die Küchenmaschine drauf?

Sowohl Aldi Nord als auch Aldi Süd bieten ab dem 21.10. einen günstigen Thermomix-Klon mit den Markennamen Ambiano beziehungsweise Quigg für nur 199 Euro an. In der Vergangenheit sorgte die preiswerte Alternative zu Vorwerks Thermomix beim Verkauf für handfeste Tumulte. So begehrt waren die Geräte. Doch lohnt der Stress?

Zunächst einmal ist festzustellen, dass der Kunde für wenig Geld rühren, mixen, kneten, kochen, hacken pürieren, schlagen, dampfgaren und emulgieren kann. Außerdem gibt es zum Gerät gleich noch verschiedene Aufsätze, ein Kochbuch und eine DVD gratis dazu. Besonders die eingebaute WLAN-Funktion bietet viele Vorteile. So kann das Gerät per iOS oder Android-App über Smartphone oder Tablet bedient werden. Zudem kann so auf 200 Rezepte und Anleitungen zugegriffen werden. Zudem gibt es sowohl bei Ambiano als auch bei Quigg drei Jahre Garantie auf die Küchenmaschinen.

Die technischen Daten im Überblick

Die Leistung des Rührwerks beträgt 1200 Watt. Die Motorleistung beträgt 800 Watt. Die Geräte besitzen 11 Geschwindigkeitsstufen, inklusive Rührstufe für eine schonende Zubereitung per Rechtslauf. Andersherum gibt es drei Geschwindigkeitsstufen für noch individuellere Zubereitungsmöglichkeiten, inklusive Turbofunktion.

Der zum Gerät gehörende Edelstahl-Mixbehälter fasst 2,2 Liter. Zudem ist in den Geräten eine Küchenwaage mit einer exakten Wiegefunktion von 1 g bis maximal 5 kg integriert. Ein beleuchtetes Display zeigt Temperatur, Geschwindigkeit, Zeit, Gewicht und vieles mehr.

Was kann der Klon nicht?

Im Gegensatz zum neusten Thermomix TM6 kann der Aldi-Klon weder anbraten, noch karamellisieren, kein "Slow Cooking" und auch nicht backen, von fermentieren gar nicht zu reden. Und auch bei der Qualität hinkt die Aldi-Küchenmaschine dem Thermomix ein wenig hinterher. Die Aufsätze wirken etwas klapperig. Auch optisch ist die Discounter-Variante schlichter als das Original.

Wen das nicht stört, der hat mit dem Aldi-Klon eine günstige Alternative. Sofern er noch einen ergattert. Denn in welcher Stückzahl die Aldi-Filialen die Geräte anbieten, ist noch unbekannt. Interessenten sollten sich also vorsorglich auf die eine oder andere Auseinandersetzung um die begehrte Küchenmaschine gefasst machen. 

Quelle: n-tv.de, awi

Mehr zum Thema