Reise
Die Badeorte in der Türkei sind nicht mehr so voll wie früher. Viele Deutsche bleiben seit einem Jahr fern.
Die Badeorte in der Türkei sind nicht mehr so voll wie früher. Viele Deutsche bleiben seit einem Jahr fern.(Foto: imago/Russian Look)
Mittwoch, 03. Januar 2018

"Türkische Städte sind sicher": Cavusoglu appelliert an deutsche Urlauber

Der Tourismus in der Türkei leidet unter einem massiven Rückgang der Urlauberzahlen. Vor allem viele Deutsche meiden die Ferienorte. Das setzt die Tourismusbranche vor Ort unter Druck. Nun ruft der türkische Außenminister die Deutschen auf, wieder zurückzukehren.

Die türkische Regierung versucht mit einem Aufruf, deutsche Urlauber wieder für einen Aufenthalt in der Türkei zu begeistern: "Ich möchte unsere deutschen Freunde dazu aufrufen, zurückzukehren und die Urlaube zu genießen, die sie in den vergangenen Jahren genossen haben", erklärt der türkische Außenminister Cavusoglu. Seit dem Putschversuch im Juli 2016 und den Terrorangriffen im selben Jahr sei die Türkei wieder stabilisiert worden. "Die Städte, die deutsche Touristen besucht haben, sind sicherer als andere europäische Touristenstädte."

Cavusoglus Wahlkreis ist Antalya, das beliebteste Ziel unter deutschen Urlaubern in der Türkei. In den vergangenen Jahren war die Zahl der deutschen Touristen in der Türkei eingebrochen. Kamen in den ersten zehn Monaten 2015 noch 5,1 Millionen Deutsche in die Türkei, so waren es zwischen Januar und Oktober 2017 nur noch 3,3 Millionen.

Mehr Russen als deutsche Urlauber

Bis 2016 stellten die Deutschen noch die größte Gruppe an Urlaubern, inzwischen liegen die Russen deutlich vorne. Wegen der Festnahme mehrerer Deutscher in der Türkei hatte die Bundesregierung die Reisehinweise im Sommer deutlich verschärft.

Der Präsident des Deutschen Reiseverbandes sieht die Entwicklung der Türkei-Buchungen wieder etwas optimistischer: "Auch der von Ägypten, Tunesien und der Türkei eingeschlagene Wachstumskurs wird sich aller Voraussicht nach 2018 weiter fortsetzen“, so Norbert Fiebig. Die Reiseveranstalter hoffen auf einen erneuten Anstieg der Buchungszahlen, da das Land für sein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekannt ist und in der Vergangenheit besonders Familien angelockt hat.

Die deutschen Urlauber haben sich 2017 Urlaubszielen in Spanien, Griechenland und Italien zugewandt. Aufgrund der starken Nachfrage im Jahr 2017 mussten die Reiseveranstalter an vielen Orten ihre Betten-Kapazitäten erhöhen.

Quelle: n-tv.de