Reise

Ein ganzes Jahr lang und mit Gauck Thomaner feiern 800.

33nq5541.jpg3436655793484652526.jpg

Der weltberühmte Thomanerchor in Leipzig unter der Leitung seines Thomaskantors Georg Christoph Biller während einer Motette in der Leipziger Thomaskirche. (Bild von November 2011)

(Foto: dpa)

Die Leipziger Thomaner sind einer der berühmtesten Knabenchöre der Welt. Jetzt feiern sie das 800-jährige Bestehen des Chores - mit einer Festwoche und einem Jubiläumsjahr. Leipzig hofft, dass "Thomana 2012" noch mehr Touristen als bisher in die Stadt lockt.

Seit 800 Jahren singen sie und preisen Gott: Der Thomanerchor ist untrennbar mit der Geschichte Leipzigs und dem Namen Johann-Sebastian Bach verbunden. Unter der Leitung des Thomaskantors erlebte der Chor in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts eine Blütezeit. Heute ist der weltweit berühmte Knabenchor einer der wichtigsten musikalischen Botschafter der Stadt. Leipzig würdigt das 800-jährige Jubiläum ab heute mit einer Festwoche.

Zum Festakt in der Thomaskirche wird am Dienstag auch Joachim Gauck erwartet, der am Sonntag zum neuen Bundespräsidenten gewählt wurde und in Leipzig voraussichtlich seinen ersten größeren Auftritt als deutsches Staatsoberhaupt haben wird. Ob Gauck auch an dem geplanten Festumzug teilnehmen wird, war allerdings noch offen.

Jubiläumsjahr "800 Jahre Thomana"

Die Veranstaltung ist Teil des Jubiläumsjahres "800 Jahre Thomana", mit dem Thomanerchor, Thomaskirche und Thomasschule gewürdigt werden. Die in der Innenstadt gelegene Thomaskirche ist ein beliebtes Touristenziel. Sie ist nicht nur letzte Ruhestätte von Johann-Sebastian Bach, der von 1723 bis 1750 Thomaskantor war und dessen Gebeine in der Kirche unter einer bronzenen Grabplatte liegen. Das Gotteshaus ist auch Heimstatt des Thomanerchors, der dort regelmäßig Motetten singt und sich hauptsächlich der Pflege der Werke von Bach widmet.

Rund hundert Jungen und Jugendliche von neun bis 18 Jahren gehören dem Chor an. Um dort aufgenommen zu werden, gilt es einige Hürden zu überwinden. Auf der Suche nach stimmbegabten Jungen durchforsten die Musikpädagogen des Thomanerchors jedes Jahr die Leipziger Kindertagesstätten. Wer erfolgreich vorsingt, wird zunächst Thomaneranwärter und dann ab der dritten Klasse im Internat der Thomaner auf die Aufnahmeprüfung vorbereitet. Erst wer die Prüfung bestanden hat, wird in den berühmten Knabenchor aufgenommen. Das gilt auch für Bewerber aus anderen Teilen Deutschlands.

Anstrengend, aber spannend

Die Thomaner haben einen anstrengenden, aber spannenden Alltag, wenngleich so manchen Jungen ab und an das Heimweh plagt. Die Chorknaben, die gemeinsam im Internat leben und die benachbarte Thomasschule besuchen, füllen weltweit die Konzertsäle. Auf Tourneen in Amerika oder Japan werden sie wie Rockstars gefeiert. Mancher ehemalige Thomaner wie die Popband Die Prinzen oder das Vokalensemble Amarcord starteten später sogar eine zweite musikalische Karriere. Pünktlich zum Jubiläum dokumentiert ein Kinofilm die einzigartige Welt der Thomaner "zwischen Motette, Internat und Fußballplatz".

Die Stadt Leipzig weiß um die Außenwirkung des weltberühmten Knabenchors. 2010 beschloss der Stadtrat den Umbau und die Erweiterung des Thomasalumnats, um dem Chor "bessere Bedingungen zum Leben, Lernen und Proben" zu schaffen. Mehr als elf Milllonen Euro fließen in das Bauprojekt, das Ende 2012 fertiggestellt werden soll.

Auch noch nicht abgeschlossen ist das ehrgeizige Projekt des Musikcampus Forum Thomanum. Die Grundschule residiert noch in einem großen Plattenbau. Das soll sich 2014 ändern. 2017 soll der Umbau der Lutherkirche zu einem Veranstaltungs- und Begegnungsort abgeschlossen sein.

Tourismusschub erhofft

Auch andere Leipziger Kultur-Einrichtungen feiern den Chor. Museen steuern Ausstellungen bei. "Cantate!" heißt etwa die Schau des Leipziger Stadtmuseums, die ab heute für Besucher geöffnet ist. Sie berichtet über die Geschichte des Chors von seinen Anfängen als Schulchor eines Klosters bis zum Weltruhm.

Das Bach-Archiv nennt seine am Freitag eröffnete Kabinettausstellung "Netzwerk Thomanerchor". Sie beleuchtet den Alltag und die Netzwerke der Bach-Thomaner und ihres Kantors, beispielsweise, wenn es um Universitätsstipendien oder die Besetzung von Organisten- und Kantorenstellen ging.

Leipzig erhofft sich vom Jubiläumsjahr "Thomana 2012" nicht zuletzt einen weiteren Schub für den Tourismus. Das Thomana-Jubiläum, aber auch viele internationale Kongresse sowie Großveranstaltungen wie das Bachfest würden "für einen weiteren Wachstumsschub sorgen", gibt sich Volker Bremer, Geschäftsführer der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH, optimistisch.

Angeboten werden unter anderem spezielle Reisepakete mit Übernachtung, Stadtrundgang, einem Besuch in der Sonderausstellung zum 800. Geburtstag der Thomaner und der Vermittlung einer Konzertkarte. Das Paket werde bislang "sehr gut gebucht", freut sich Andreas Schmidt von der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH.

Quelle: ntv.de, AFP/dpa