Sport

Fourcade siegt in Oberhof Biathlet Peiffer stürmt furios aufs Podest

imago46070210h.jpg

Glückwunsch, Kollege: Simon Desthieux, links, und Arnd Peiffer.

(Foto: imago images/Beautiful Sports)

Mit einem unwiderstehlichen Endspurt sprintet der deutsche Biathlet Arnd Peiffer beim Weltcup in Oberhof doch auf den zweiten Platz. Kurz vor der Ziellinie überholt er den Franzosen Simon Desthieux. Nur dessen Landsmann Martin Fourcade ist am Ende deutlich eher im Ziel.

Arnd Peiffer hat sich zum Abschluss des Biathlon-Weltcups in Oberhof den zweiten Platz im Massenstart erkämpft. Seinen ersten Einzel-Podestplatz in diesem Winter sicherte sich der 32 Jahre alte Deutsche trotz dreier Strafrunden. Im Ziel landete der Einzel-Weltmeister 20,1 Sekunden hinter dem siegreichen Franzosen Martin Fourcade, der zweimal beim Schießen patzte. Es war der 75. Weltcupsieg des siebenmaligen Gesamtweltcupsiegers.

Im Zielsprint verdrängte Peiffer den Franzosen Simon Desthieux um 0,2 Sekunden noch auf den dritten Rang und holte dabei in der Schlussrunde einen Rückstand von knapp 15  Sekunden auf. In Abwesenheit des fünfmaligen Saisonsiegers Johannes Thingnes Bö aus Norwegen, der wegen der Geburt seines ersten Kindes auf die Wettkämpfe in Oberhof und Ruhpolding verzichtet, wurde Philipp Horn mit vier Schießfehlern überraschend Sechster.

Zwischenzeitlich hatten Peiffer und Johannes Kühn im Thüringer Wald nach dem zweiten Schießen sogar gemeinsam an der Spitze des Feldes gelegen. Kühn jedoch  leistete sich sechs Fehler und fiel auf Platz 19 zurück. Die früheren Weltmeister Benedikt Doll und Simon Schempp belegten die Ränge 22 und 27. Damit haben die deutschen Biathleten mit Kühn, der im Sprint über zehn Kilometer Platz drei belegt hatte, und Rang drei in der Staffel am Samstag in allen drei Rennen in Oberhof jeweils einen Podestplatz geholt.

Quelle: ntv.de, sgi/dpa