Sport

Muhammad Ali einst besiegt Box-Weltmeister Leon Spinks ist tot

f813c804a67a65d976a264ffe625c1a7.jpg

Legenden unter sich.

(Foto: AP)

Der frühere Schwergewichts-Boxweltmeister Leon Spinks ist im Alter von 67 Jahren gestorben. Nach seiner olympischen Goldmedaille bei den Spielen 1976 in Montreal sorgte Spinks 1978 mit seinem überraschenden Sieg gegen den damaligen Boxweltmeister Muhammad Ali für Aufsehen.

Der frühere Schwergewichtsweltmeister Leon Spinks ist im Alter von 67 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Das teilte sein Management mit. Der Tod war bereits in der Nacht von Freitag auf Samstag eingetreten. "Seinen letzten Kampf bestritt er mit dem gleichen Mumm und der gleichen Würde, die ihn durch so viele Herausforderungen in seinem Leben trugen", hieß es in der Mitteilung.

Der US-Amerikaner Spinks hatte am 15. Februar 1978 in seinem erst achten Profikampf als Außenseiter Boxlegende Muhammad Ali geschlagen, verlor aber den Rückkampf im September des selben Jahres. Der Sieg gegen Ali blieb der größte Erfolg seiner Karriere.

Bei den Olympischen Spielen 1976 in Montreal gewann Spinks die Goldmedaille im Halbschwergewicht. Er beendete seine Boxkarriere 1995 nach 46 Profikämpfen, von denen er 26 gewann (14 durch K.o.) und 17 verlor, drei endeten unentschieden.

Quelle: ntv.de, tno/sid