Sport

Bayern-Transfer perfekt Butt hat unterschrieben

Der Wechsel von Torhüter Hans-Jörg Butt zum deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München ist perfekt, die Personalplanungen des deutschen Fußball-Rekordmeisters für die kommende Saison damit offenbar weitgehend abgeschlossen.

Der 34-Jährige habe einen Zweijahresvertrag unterschrieben, teilten die Münchner mit. "Wir sind sehr glücklich über diesen Transfer, denn Hans-Jörg Butt passte mit seiner internationalen Erfahrung genau in unser Anforderungsprofil", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Zuvor hatten Butt und sein bisheriger Club Benfica Lissabon ihren noch bis zum 30. Juni 2009 laufenden Vertrag aufgelöst und den ablösefreien Wechsel möglich gemacht. Butt soll in München Ersatzmann für Michael Rensing werden, der als Nachfolger von Oliver Kahn in die neue Saison geht.

"Uns sind wahnsinnig viele Torhüter angeboten worden. Eine Voraussetzung war, dass einer ablösefrei kommt", hatte Rummenigge gesagt. Der ehemalige Bundesliga-Torwart von Bayer Leverkusen und dem Hamburger SV war beim Vierten der portugiesischen Liga nicht über eine Reservistenrolle hinausgekommen.

"Pflegeleichter" Klinsmann

Einen Ersatz für den geplatzten Transfer des italienischen Weltmeisters Gennaro Gattuso wird es offenbar nicht geben. Er habe zuletzt "laufend" mit Jürgen Klinsmann in Kontakt gestanden, und der künftige Trainer habe erklärt, "dass wir es intern lösen", sagte Rummenigge, der den ehemaligen Bundestrainer als "bisher extrem pflegeleicht" bezeichnete.

In den kommenden Wochen soll mit Klinsmann zudem Einigung erzielt werden, was öffentliche und nicht-öffentliche Trainingseinheiten angeht. Rummenigge versprach ein "vernünftiges Gleichgewicht wie auch schon bei Ottmar Hitzfeld".

Zudem brachte Rummenigge erneut den gerade zurückgetreten Oliver Kahn als möglichen Nachfolger für Uli Hoeneß ins Gespräch. Der Manager will Ende 2009 sein Amt abgeben. "Einen Ersatzmann zu finden, wird sehr schwer. Oliver Kahn, das kann ich mir vorstellen, könnte so ein Kandidat sein", sagte Rummenigge. Zunächst sei es aber wichtig, dass sich der dreimalige Welttorhüter eine Auszeit nehme.

Quelle: ntv.de