Sport

Biathlon-Krimi ohne Happy End Dahlmeiers Siegtraum platzt auf Zielgeraden

98621636.jpg

Ein Wimpernschlag fehlte Laura Dahlmeier beim Massenstart in Ruhpolding zum zweiten Saisonsieg.

(Foto: picture alliance / Sven Hoppe/dp)

Mit riesigem Rückstand geht Deutschlands Biathlon-Königin Laura Dahlmeier nach dem letzten Schießen auf die Strecke, den sie aber auf imposante Weise wettmacht. Zum Sieg reicht es beim Massenstart-Krimi in Ruhpolding dennoch nicht - haarscharf.

Die siebenmalige Biathlon-Weltmeisterin Laura Dahlmeier hat beim Weltcup in Ruhpolding ihren zweiten Saisonsieg hauchdünn verpasst. Acht Zehntelsekunden fehlten ihr am Ende zum Sieg. Im abschließenden Massenstart über 12,5 Kilometer belegte die 24-Jährige nach zwei Schießfehlern hinter Kaisa Mäkäräinen (Finnland/2) den zweiten Rang.

Sie bescherte dem Deutschen Skiverband (DSV) damit den ersten Einzel-Podestplatz des Olympiajahres. Rang drei ging an die Tschechin Veronika Vitkova (2/+4,6 Sekunden). Für Dahlmeier war es der vierte Podestplatz des Winters. Nach einem Infekt nach Weihnachten war sie zunächst nicht in Form, hatte im Einzel von Ruhpolding mit Platz 48 ihr schlechtestes Karriereergebnis hinnehmen müssen.

Aber vier Wochen vor den Olympischen Spielen zeigt die Formkurve der Weltcupgesamtsiegerin weiter nach oben. Das starke Teamergebnis rundete Denise Herrmann als Fünfte ab (4 Fehler). Maren Hammerschmidt (4 Fehler) wurde Elfte, Franziska Hildebrand (4) 19. und Vanessa Hinz (5) landete auf Platz 21.

Nachdem Dahlmeier im ersten Stehend-Anschlag ohne Fehler durchkam, entwickelte sich an der Spitze ein Vierkampf um die Podestplätze mit Mäkäräinen, Darja Domratschewa und Rosanna Crawford.

Während Crawford zum Schluss fehlerfrei blieb, mussten die anderen in die Strafrunde. Dahlmeier einmal. Sie ging mit 22,2 Sekunden Rückstand auf die Führende in die kurze Schlussrunde, doch gemeinsam mit Mäkäräinen holte sie die Kanadierin noch ein. Am Ende reichte es nicht ganz zum Sieg.

Mit den Massenstarts gingen für die deutschen Biathleten auch die "Heimspiel-Wochen" in Oberhof und Ruhpolding zu Ende. In der kommenden Woche findet der Weltcup im italienischen Antholz statt. Bei der Olympia-Generalprobe werden ab Donnerstag Sprint, Verfolgung und erneut ein Massenstart ausgetragen.

Quelle: n-tv.de, cwo/sid/dpa

Mehr zum Thema