Sport

DFB-Pokal 2. Runde Dortmund fliegt raus

Der deutsche Meister Borussia Dortmund ist im DFB-Pokal in der zweiten Runde durch ein 0:3 (0:2) beim Erstliga-Absteiger SC Freiburg ausgeschieden und kassierte ausgerechnet vier Tage vor dem Bundesliga-Gipfel bei Bayern München die erste Saisonniederlage auf nationaler Ebene.

Vor 24.000 Zuschauern im Dreisamstadion enttäuschte der BVB, bei dem Trainer Matthias Sammer Stammtorwart Jens Lehmann und zunächst auch Regisseur Tomas Rosicky und Stümer Jan Koller eine Ruhepause gönnte, auf ganzer Linie. Die Tore für Freiburg erzielten Soumaila Coulibaly (9.), Jan Männer (41.) und Andreas Zeyer (54.), die die Borussen damit bereits zum neunten Mal seit ihrem Pokalsieg 1989 vor dem Achtelfinale aus dem Wettbewerb warfen.

Im Norden der Republik verdarb Trainer Kurt Jara mit dem Hamburger SV Bernard Dietz den Einstand als Interims-Coach beim MSV Duisburg. Die Elbstädter gewannen gegen den Zweitligisten mit 2:0 (0:0). Durch einen Kopfball von Marcel Maltritz (53.) ging der Bundesligist in Führung, der Däne Kim Christensen (73.) machte schließlich den HSV-Sieg perfekt.

Dank des entscheidenden Treffers von Torhüter Simon Jentzsch befindet sich seinerseits 1860 München weiterhin im Höhenflug. Der Bundesliga-Dritte besiegte den VfL Wolfsburg in einem packenden Elfmeterschießen mit 8:7. Bevor Jentzsch selbst seinen Elfmeter verwandelte, hatte sein Wolfsburger Gegenüber Claus Reitmaier den Ball über das Tor geschossen. Nach der regulären Spielzeit stand es 2:2, wobei 1860 bereits mit 2:0 in Führung gegangen war.

Durch ein Tor in letzter Minute hat sich Hansa Rostock für das Achtelfinale qualifiziert. Die Ostseestädter setzten sich trotz einer schwachen Leistung mit 1:0 (0:0) gegen das Zweitliga-Topteam Eintracht Franfurt durch, wobei den entscheidenden Treffer für die Hanseaten Meggle per Kopf in der Nachspielzeit erzielte.

Dagegen musste Arminia Bielefeld als Vertreter des Oberhauses die Segel streichen. Beim Zweitligisten Rot-Weiß Oberhausen unterlag der Erstliga-Aufsteiger aus Ostwestfalen, der in sechs Auswärtsspielen der laufenden Saison erst zwei Punkte eingefahren hat, 0:1 (0:1).

Zweitliga-Spitzenreiter 1. FC Köln hat indes seine Erfolgsserie auch im DFB-Pokal unvermindert fortgesetzt. Die "Geißböcke" meisterten die Zweitrunden-Hürde beim Drittligisten TSG Hoffenheim souverän mit einem 5:1 (3:0)-Sieg und bleiben damit die einzige deutsche Mannschaft im Profifußball, die in der laufenden Saison noch keine Pflichtspiel-Niederlage kassiert hat.

Für ein kleines Achtungszeichen sorgte die SpVgg Unterhaching. Der Tabellenführer der Regionalliga Süd gewann in der zweiten Runde des Pokals verdient mit 1:0 (0:0) gegen Zweitligist 1. FC Union Berlin. Das Tor für Unterhaching erzielte Stefan Leitl in der 68. Minute.

Quelle: ntv.de