Sport

Sturm überzeugt bei den Sharks Draisaitls Oilers kommen mächtig ins Rollen

4b6ff59f0c32f0461e031bcf2c873741.jpg

Leon Draisaitl ist mit seinen Oilers auf dem Weg nach oben.

(Foto: dpa)

Deutschlands Eishockey-Star Leon Draisaitl erzielt bei Edmontons sechstem Sieg in Serie sein 27. Saisontor in der NHL. Nico Sturm ist erstmals in dieser Spielzeit mit einem Tor und einer Vorlage in einem Spiel zur Stelle. Goalie Philipp Grubauer ist derweil im Pech.

Die Edmonton Oilers um den deutschen Eishockey-Star Leon Draisaitl bleiben in der NHL auf Erfolgskurs. Und so feierten die Oilers einen 4:2 (2:0, 1:1, 1:1)-Auswärtserfolg von den Vancouver Canucks und gewannen damit das sechste Spiel in Serie. Bei allen sechs Erfolgen war Deutschlands Sportler des Jahres von 2020 an mindestens einem Tor beteiligt. Überragender Mann des neuen Dritten der Pacific Division war aber Zach Hyman, der drei Tore auflegte und das zwischenzeitliche 2:0 selbst erzielte.

Gegen die Canucks traf Draisaitl Mitte des zweiten Drittels zum 3:0, damit gelang ihm sein 27. Saisontreffer. Auch Draisaitls Co-Star Connor McDavid war erfolgreich, der Kanadier schoss das Führungstor und bereitete das 2:0 vor. Mit 57 Punkten bleiben die Oilers den erstplatzierten Vegas Golden Knights (60) eng auf den Fersen.

Nico Sturm gelang eine Premiere in dieser Saison: Zum ersten Mal schoss der gebürtige Augsburger in einem Spiel ein Tor und bereitete eines vor. Doch mit den San Jose Sharks musste Sturm eine 3:5 (1:0, 1:2, 1:3)-Auswärtsniederlage bei den Columbus Blue einstecken. Sturm traf zu Beginn des Schlussdrittels zur zwischenzeitlichen 3:2-Führung der Sharks, die kassierten danach aber drei Tore.

Mehr zum Thema

JJ Peterka fuhr mit den Buffalo Sabres einen 6:3 (2:0, 1:3, 3:0)-Heimerfolg über die Anaheim Ducks ein. Die anderen vier deutschen NFL-Spieler im Einsatz kassierten Niederlagen: Moritz Seider musste sich trotz einer Torvorlage mit den Detroit Red Wings zu Hause mit 1:2 (0:0, 0:0, 1:2) den Philadelphia Flyers geschlagen geben. Tim Stützle kassierte mit den Ottawa Senators eine deutliche 1:5 (1:1, 0:2, 0:2)-Heimniederlage gegen die Winnipeg Jets.

Philipp Grubauer verlor mit den Seattle Kraken mit 1:2 (0:0, 1:1, 0:0) nach Penalty-Schießen gegen die Colorado Avalanche. Der deutsche Goalie stand die komplette Partie auf dem Eis, konnte den entscheidenden Treffer im Shootout aber nicht verhindern. Thomas Greiss kam beim Stand von 1:4 gegen die Chicago Blackhawks ins Tor, konnte die 3:5 (0:2; 2:2, 1:1)-Heimniederlage seiner St. Louis Blues aber nicht verhindern.

Quelle: ntv.de, tno/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen