Sport

Bayern gegen ManU Effenberg wieder Regisseur

Stefan Effenberg will auch im Champions-League-Spiel gegen Manchester United die Regie beim FC Bayern München führen und bei seinem internationalen Saisondebüt gleich gegen das Starensemble des Klubs von der Insel bestehen.

„Nur mit Stefan Effenberg kann man an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen“, sprach Trainer Ottmar Hitzfeld seinem wiedergenesenen Spielmacher vor dem letzten Europacup-Heimspiel des Jahres sein Vertrauen aus.

Der Mittelfeldmotor des Deutschen Meisters ließ trotz des Endes der Bundesliga-Siegesserie ausgerechnet bei seinem Comeback keine Selbstzweifel aufkommen: „Ich kann jetzt nicht sagen: Stefan, warte bis Weihnachten, dann setzt du dich unter den Tannenbaum - und dann geht's weiter.“

Beim Spiel zwischen den Finalisten von 1999 am Dienstag um 20.45 Uhr steht zurzeit die Rückkehr der beiden Kapitäne im Zentrum des Interesses.

Im Gegensatz zu Effenberg konnte „ManU“-Kapitän Roy Keane bei seinem Comeback mit dem 2:0-Erfolg gegen Leicester das Ende der Negativserie der Engländer feiern.

Der künftige Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge erklärte vor dem Spiel: „Wir wollen etwas versuchen, was noch keinem gelungen ist, nämlich den Titel zu verteidigen.“ Uli Hoeneß glaubt, nach der 5:1-Niederlage der DFB-Elf gegen England in dem Spiel läge ein besonderer Reiz.

Die Niederlage beim Effenberg-Comeback gegen Werder Bremen (0:1) hat Hitzfelds Planungen nicht verändert.

Giovane Elber meinte: „Ich freue mich, dass Effe wieder dabei ist. Er kann und muss uns bei dieser schweren Aufgabe helfen.“ Der Druck ist groß. „Für uns wären drei Punkte aus diesem Spiel mehr als wertvoll. Denn wir müssen anschließend zwei Mal auswärts antreten“, unterstrich Hitzfeld die Bedeutung des Duells, an der auf Grund des renommierten Gegners ohnehin niemand zweifelt.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

FC Bayern München: Kahn - Sagnol, Kuffour, Robert Kovac, Lizarazu - Salihamidzic, Fink, Effenberg, Sergio (Hargreaves) - Elber, Pizarro

Manchester United: Barthez - Gary Neville, Brown, Blanc, Silvestre - Beckham, Keane, Veron, Giggs - Scholes - Van Nistelrooy

Schiedsrichter: Frisk (Schweden)

Quelle: ntv.de