Sport

Mitre muss 50 Jahre in Gefängnis Ex-MLB-Star vergewaltigte und tötete Kleinkind

imago0008113003h.jpg

Sergio Mitre wurde in Mexiko verurteilt.

(Foto: imago images/ZUMA Wire)

Ein Gericht in Mexiko urteilt, dass der ehemalige Baseball-Profi Sergio Mitre das 22 Monate alte Kleinkind seiner Lebensgefährtin vergewaltigt und ermordet hat. Der 41-Jährige wird zu 50 Jahren Gefängnis verurteilt, bestreitet die Tat aber.

Der ehemalige Baseball-Profi Sergio Mitre wurde zu 50 Jahren Gefängnis verurteilt, nachdem er der Vergewaltigung und Ermordung des 22 Monate alten Kleinkindes seiner damaligen Lebensgefährtin für schuldig befunden wurde. Außerdem wurde der 41-Jährige zu einer Schadensersatzzahlung in Höhe von 66.429 US-Dollar (etwa 58.550 Euro) verurteilt. Der in Los Angeles geborene Mitre ist ein ehemaliger Pitcher, der acht Spielzeiten lang in der Major League Baseball (MLB) in den USA für die Chicago Cubs, Florida Marlins, Milwaukee Brewers und New York Yankees und zuletzt bis 2019 in Mexiko gespielt hat.

Hilfe bei sexuellem Missbrauch

Betroffene oder Menschen, die einen Missbrauch vermuten, können sich kostenfrei und anonym an das Hilfetelefon Sexueller Missbrauch wenden: 0800-22 55 530. Weitere Infos zu Beratungs- und Hilfeangeboten vor Ort gibt es unter: www.hilfeportal-missbrauch.de

Eine Autopsie, die zuvor von der Generalstaatsanwaltschaft des mexikanischen Bundesstaates Coahuila vorgelegt wurde, ergab, dass das Kleinkind sexuell missbraucht wurde und sein Tod im Juli 2020 die Folge eines hypovolämischen Schocks war, der zum Verbluten ihrer Nierenarterie führte. Das Gericht befand, dass Mitre dem Säugling nach einem Streit mit der Mutter in den unteren Rücken schlug, woraufhin es sich erbrach und in Ohnmacht fiel, und in dem Kind den tödlichen Blut- und Flüssigkeitsverlust verursachte.

Die Schläge und der sexuelle Übergriff auf das Kleinkind wurden laut der Mutter dadurch ausgelöst, dass Mitre eine weitere Schwangerschaft von ihr nicht unterstützt hatte. Sie erzählte dem Gericht während des Prozesses, dass der ehemalige Major-League-Spieler "mich zu einer Abtreibung zwingen wollte, als ich im vierten Monat schwanger war". Es ist nicht bekannt, ob sie das Kind, mit dem sie schwanger war, bis zum Ende ausgetragen hat.

Mitre widerspricht Mordvorwürfen

Mitre wurde am Tag, nachdem ein Krankenhaus den Tod des Mädchens festgestellt hatte, festgenommen und versuchte, das Verbrechen zu vertuschen, indem er den Ermittlern erzählte, das Kleinkind sei eine Treppe hinuntergefallen. Eine Woche nach seiner Verhaftung wurde er wegen Femizid und des Missbrauchs einer Minderjährigen angeklagt. Die Mutter des Kindes wurde am 26. August 2020 verhaftet und des Femizides angeklagt, aber am 8. Oktober 2021 freigesprochen.

Während des Prozesses versuchte Mitre, sich von den Mordvorwürfen freizusprechen, und das Gericht zu überzeugen, dass die Mutter, die in einer vorherigen Beziehung häusliche Gewalt erfahren hatte, für den Tod ihrer Tochter verantwortlich sei.

Mitre war bereits 2019 in Mexiko wegen häuslicher Gewalt gegen eine frühere Partnerin verhaftet worden. Für dieses Vergehen wurde er jedoch nicht zu einer Gefängnisstrafe verurteilt, sondern musste stattdessen eine Geldstrafe von 20.000 Pesos (etwa 860 Euro) zahlen.

Quelle: ntv.de, dbe

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen