Sport

1. Etappe der Deutschland Tour Hodeg entreißt Ackermann den Heimsieg

8d05162f9da0669b09ac93065aa4ae41.jpg

Der Kolumbianer Alvaro Jose Hodeg (l.) rast bei der 1. Etappe der Deutschland Tour vor Pascal Ackermann (2.v.r.) als Erster ins Ziel.

(Foto: dpa)

Die deutsche Party bei der Heim-Rundfahrt bleibt vorerst aus: Zum Auftakt der neu belebten Deutschland Tour stiehlt ein Kolumbianer der deutschen Radsport-Hoffnung Pascal Ackermann auf den letzten Metern die Show. Marcel Kittel und André Greipel bleiben blass.

Der Kolumbianische Radsport-Profi Alvaro Hodeg hat den deutschen Sprintstars den erhofften Heimsieg zum Auftakt der neuen Deutschland-Tour weggeschnappt und den Massensprint der ersten Etappe nach 157 Kilometern in Bonn für sich entschieden. Durch den Tagessieg übernahm der Fahrer aus dem Team Quick-Step Floors auch das rote Trikot des Gesamtführenden.

*Datenschutz

Bei der Renaissance der nach zehnjähriger Pause erstmals wieder ausgetragenen Rundfahrt gab es statt eines deutschen Radsportfestes lange Gesichter. Der deutsche Meister Pascal Ackermann eröffnete seinen Sprint etwas zu früh und wurde auf den letzten Metern der Zielgerade auf der Konrad-Adenauer-Allee noch vom 21-jährigen Hodeg überspurtet, der Pfälzer musste sich mit Rang zwei begnügen.

"Normal sind 250 Meter nicht zu lang, vielleicht habe ich ein bisschen die Nerven verloren", sagte er, und tröstete sich zumindest mit der ansehnlichen Kulisse von 20.000 Zuschauern: "Ich war überrascht, für Deutschland waren es viele Zuschauer. Ich denke, es werden von Tag zu Tag mehr."

Kittel enttäuscht

Bedient waren auch die etablierten deutschen Sprintstars, die den erhofften Heimsieg viel deutlicher verfehlten als Ackermann. André Greipel vom Team Lotto-Soudal wurde Sechster, Marcel Kittel von Katusha-Alpecin war nicht imstande, überhaupt in den Sprint einzugreifen und rollte am Ende des Hauptfeldes ins Ziel. Sein eigentlicher Anfahrer Rick Zabel wurde Neunter.  

Einen relativ entspannten ersten Renntag erlebten der britische Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas und sein Rivale Tom Dumoulin aus den Niederlanden. Erst am Freitag sind beide gefordert, wenn das anspruchsvolle zweite Teilstück von Bonn nach Trier über 196 Kilometer durch die Eifel führt. Das viertägige Kurzevent endet am Sonntag in Stuttgart.

Quelle: n-tv.de, cri/sid

Mehr zum Thema