Sport

"Ganz besonderer Moment" Kohlschreiber triumphiert gegen Djokovic

Philipp Kohlschreiber feiert seinen größten Sieg der laufenden Saison.

Philipp Kohlschreiber feiert den größten Sieg der Saison.

(Foto: imago images / PanoramiC)

Es ist ein Sieg mit Seltenheitswert: Tennisprofi Philipp Kohlschreiber gewinnt gegen Dominator Novak Djokovic. Damit setzt er seinen bemerkenswerten Siegeszug beim Turnier in Indian Wells fort. Kollegin Angelique Kerber ist sogar noch einen Schritt weiter.

Lang, lang ist es her: Vor zehn Jahren schlug der deutsche Tennisprofi Philipp Kohlschreiber zum ersten und bislang letzten Mal Novak Djokovic, der nach einer längeren Schwächephase inzwischen längst wieder an die Spitze des Männertennis zurück gekehrt ist. In der Nacht auf Mittwoch war es beim Masters-Turnier in Indian Wells (USA) mal wieder so weit: Im zehnten Duell mit der aktuellen Nummer eins der Weltrangliste gelang Kohlschreiber der erst zweite Sieg gegen den "Djoker". Und das mit einem glatten 6:4, 6:4-Zweisatzerfolg "gegen so einen Spieler, der in den vergangenen 18 Monaten sein bestes Tennis gespielt hat" .

Der amtierende Australian-Open-Sieger Djokovic musste sich seinem 35-jährigen Kontrahenten nach 98 Minuten geschlagen geben, Kohlschreiber nutzte gleich seinen ersten Matchball, um seinen größten Sieg in der laufenden Saison in trockene Tücher zu bringen. "Ich habe eine ziemlich gute Strategie auf dem Platz gehabt. Ich habe sehr clever gespielt, nicht das schnellste Tennis gespielt, das Tempo rausgenommen." So gelang dem Deutschen gegen den 31-jährigen Serben sein erst zehnter Erfolg über einen Top-fünf-Spieler - und im elften Anlauf der erste Erfolg über einen amtierenden Weltranglisten-Ersten überhaupt. Kohlschreiber ist seit 2001 auf der Profitour aktiv.

"Unglaublicher Sieg"

"Es ist ein ganz besonderer Moment", sagte der 35-Jährige. "Sicher, gegen die Top-Spieler anzutreten, ist immer ein Vergnügen, aber in der Regel schlagen sie dich. Heute gegen Novak als Nummer eins und topgesetzten Spieler war es ein unglaublicher Sieg für mich." In der vorherigen Runde hatte der Augsburger bereits überraschend Nick Kyrgios in zwei Sätzen besiegt, der Australier war an Position 31 gesetzt.

Die Partie gegen Djokovic war am Vortag nach 18 Minuten beim Stand von 1:0 für Djokovic wegen Regens abgebrochen wurde. "Leider ist das Turnier jetzt noch nicht vorbei", scherzte Kohlschreiber nach der Partie - und im Achtelfinale wartet schon wieder eine große Aufgabe. Dort trifft der deutsche Davis-Cup-Spieler nun auf Gael Monfils, der an Position 18 gesetzte Franzose hatte den Spanier Albert Ramos-Vinolas in zwei Sätzen besiegt. Montfils ist der nächste Gegner, gegen den Kohlschreiber eine desaströse Bilanz aufweist: 15 Mal trafen sich die beiden Spieler bereits auf der Profitour, 13 Partien konnte Monfils für sich entscheiden.

Neben Routinier Kohlschreiber steht mit Jan-Lennard Struff ein zweiter deutscher Tennisprofi im Achtelfinale des Turniers. Der Warsteiner hatte schon einen Tag vor Kohlschreiber mit einem unerwartet deutlichen 6:3, 6:1-Erfolg über seinen Davis-Cup-Teamkollegen Alexander Zverev die Runde der letzten 32 erreicht. Struff kämpft nun mit dem Kanadier Milos Raonic um den Einzug ins Viertelfinale der mit 8,359 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung.

Kerber schon einen Schritt weiter

Angelique Kerber spielt erfolgreich in Indian Wells.

Angelique Kerber spielt erfolgreich in Indian Wells.

(Foto: imago images / PanoramiC)

Bereits im Viertelfinale der Damen-Konkurrenz steht die deutsche Nummer eins der Damen, Angelique Kerber. Die Kielerin besiegte die Weißrussin Aryna Sabalenka 6:1, 4:6 und 6:4. "Ich denke, das Spiel gibt mir Vertrauen, dass ich ein Match drehen kann, dass ich drei Sätze spielen kann und dass ich in den entscheidenden Momenten da bin", sagte Kerber. Im dritten Satz hatte die 31-Jährige gegen ihre elf Jahre jüngere Gegnerin bereits 1:4 zurück gelegen, bevor sie wieder zurück ins Match fand und es noch für sich entscheiden konnte. Nun muss die amtierende Wimbledon-Siegerin gegen Venus Williams ran. Die 38-Jährige hatte vorher durch ein 6:4, 6:4 gegen Mona Barthel ein deutsches Achtelfinale verhindert. Auch bei den Damen geht es in Indian Wells um 8,359 Millionen Dollar.

Ausgeschieden sind dagegen überraschend Naomi Osaka und Simona Halep. Die Japanerin Osaka, Nummer eins der Weltrangliste, unterlag Belinda Bencic aus der Schweiz deutlich in zwei Sätzen, die Nummer zwei Halep musste sich nach einer Dreisatz-Niederlage gegen die Tschechin Marketa Voundrusova aus dem Turnier verabschieden.

Quelle: ntv.de, ter/dpa/sid