Sport

Auslosung zur Fußball-WM Löw kündigt Korrekturen an

Der Bundestrainer kündigt nach der Auslosung der Vorrunden-Gruppen Korrekturen in der Vorbereitung auf die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika an. "Da müssen wir jetzt ein wenig was verändern", sagt Löw mit Blick auf die Gegner Australien, Serbien und Ghana. Die DFB-Elf werde ihre Gangart anpassen, verspricht er.

2nxw5512.jpg1525428208065308237.jpg

Löw mit Teammanager Bierhoff: "Eine heikle Aufgabe".

(Foto: dpa)

Direkt nach der Auslosung der WM-Gruppen hat für Bundestrainer Joachim Löw die Fein-Planung für das Turnier 2010 in Südafrika begonnen. Die Gegner Australien, Serbien und Ghana sollen genau unter die Lupe genommen werden. Die Vorbereitung auf das erste Turnierspiel am 13. Juni in Durban (20.30 Uhr) gegen das Team aus Australien hat zunächst Priorität. "Es ist schon eine heikle Aufgabe. Es ist manchmal auch gut, wenn man mit allerhöchster Konzentration starten muss", sagte Löw nach der Zeremonie im International Convention Centre in Kapstadt.

Noch vor dem Rückflug nach Deutschland am Samstagabend will der DFB-Chefcoach gemeinsam mit Teammanager Oliver Bierhoff einige Korrekturen am bisher angedachten Vorbereitungsfahrplan besprechen. "Da müssen wir jetzt ein wenig was verändern", sagte Löw. Das Testspiel gegen Chile, das nach dem Ausfall im November auf die unmittelbare WM-Vorbereitung verschoben werden sollte, wird wohl gestrichen. Die Südamerikaner passen angesichts der WM-Gegner nichts ins Anforderungsprofil.

Drei Testspiele vor WM

"Mit Serbien haben wir einen Gegner, der europäisch spielt. Dazu kommt eine afrikanische Mannschaft. Wir werden uns auf die Gangart unserer Gegner entsprechend anpassen", sagte Löw. Die DFB-Auswahl wird vor der Anreise nach Südafrika voraussichtlich am 6. Juni noch drei Tests absolvieren. Ein Trainingslager ist nach dem Bundesliga-Ende in Österreich geplant. Zuvor soll es ein Regenerationscamp mit den Familien auf Sardinien geben.

Ins WM-Jahr startet die Mannschaft mit einem Marketingtermin im Januar und einem Fitness-Test im Februar. Danach kommt es am 3. März in München gegen den zweifachen Weltmeister Argentinien zur einzigen Härteprüfung vor Löws Kader-Auswahl. "Wir brauchen uns vor niemandem zu verstecken, wir haben Qualität. Unsere Spieler sind motiviert. Deshalb sind wir überzeugt, dass wir ein gutes Turnier spielen", erklärte der Bundestrainer trotz der unbequemen Kontrahenten.

Nach dem Auftakt gegen Australien stehen die weiteren Vorrunden- Duelle gegen Serbien am 18. Juni (13.30 Uhr) in Port Elizabeth und am 23. Juni (20.30 Uhr) gegen Ghana im Endspielstadion Soccer City von Johannesburg an (zum WM-Spielplan).

Die acht Vorrundengruppen

Gruppe AGruppe BGruppe CGruppe D
SüdafrikaArgentinienEnglandDeutschland
MexikoNigeriaUSAAustralien
UruguaySüdkoreaAlgerienSerbien
FrankreichGriechenlandSlowenienGhana

    Ein Klick auf die Namen der Teams führt Sie zum jeweiligen Mannschaftsporträt
 
Gruppe EGruppe FGruppe GGruppe H
NiederlandeItalienBrasilienSpanien
DänemarkParaguayNordkoreaSchweiz
JapanNeuseelandElfenbeinküsteHonduras
KamerunSlowakeiPortugalChile

 

Quelle: n-tv.de, dpa/sid

Mehr zum Thema