Sport

Rabenschwarzer Tag für Schröder Lakers-Rüpel checkt Gegenspieler sinnlos um

4fa467546e2824cd698e6825b535c266.jpg

Patrick Beverley verlor völlig die Nerven.

(Foto: IMAGO/USA TODAY Network)

Dennis Schröder erwischt bei den Los Angeles Lakers keinen guten Tag. Der Guard geht bei der Niederlage bei den Phoenix Suns leer aus. Der deutsche Basketball-Star verbucht im dritten Spiel nach langer Verletzung nur einen Assist. Eine erneute Gala von Anthony Davies hilft den Lakers nicht.

Die Los Angeles Lakers haben erstmals in dieser NBA-Saison mit Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder auf dem Feld verloren. Gegen die Phoenix Suns gab es nach zwei Siegen in den beiden ersten Saisonspielen für den lange am Daumen verletzten Kapitän der deutschen Auswahl ein 105:115. Auch eine erneut überragende Leistung von Superstar Anthony Davis konnte die Niederlage nach zuletzt insgesamt drei Siegen nicht verhindern. Davis verbuchte 37 Punkte, 21 Rebounds, fünf geklaute Bälle und fünf Blocks.

Schröder verfehlte alle sechs Wurfversuche, blieb ohne Punkte in der Offensive blass und konnte den Lauf der Suns in der zweiten Halbzeit nicht aufhalten. Beim Seitenwechsel hatten die Lakers noch 55:53 geführt. Patrick Beverly wurde nach einem völlig sinnlosen und unmotivierten Bodycheck gegen Suns-Center DeAndre Ayton herausgeworfen und durfte die Partie nicht zu Ende spielen. Bereits in der vergangenen Saison hatte Beverley nach einem brutalen Schubser gegen Suns-Star Chris Paul eine Sperre und eine saftige Geldstrafe kassiert.

Die Lakers mussten bereits zum fünften Mal in Serie auf den an den Adduktoren verletzten Superstar LeBron James verzichten. Bei den Suns waren die Starspieler Devin Booker und Mikal Bridges mit je 25 Punkten die besten Werfer. Für die Suns war es der 11. Saisonsieg im 17. Spiel. Das Team steht in der Western Conference auf Rang zwei hinter den Utah Jazz.

Bereits am Dienstag war die Siegesserie der Boston Celtics gerissen. Nach neun Erfolgen hintereinander kassierte der Rekordmeister ein 107:121 gegen die Chicago Bulls. Es war die erst vierte Niederlage der Saison für die Celtics, bei denen Jayson Tatum ebenso auf 28 Punkte kam wie DeMar DeRozan für die Bulls. Die Celtics sind dennoch weiter Spitzenreiter in der Eastern Conference, haben jetzt aber nur noch einen Sieg Vorsprung auf die Milwaukee Bucks, die 119:111 gegen die Portland Trail Blazers gewannen. Giannis Antetokounmpo war mit 37 Punkten der erfolgreichste Werfer auf dem Feld.

(Dieser Artikel wurde am Mittwoch, 23. November 2022 erstmals veröffentlicht.)

Quelle: ntv.de, tno/dpa/sid

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen