Sport

Riesen-Druck für Doncic und Co. Mavericks kassieren derbe Playoff-Klatsche

deaf1cbe2e36d090ab7923563ed68307.jpg

Ratlos: Luca Doncic.

(Foto: USA TODAY Sports)

Die Dallas Mavericks geraten nach einer Klatsche in den NBA-Play-offs unter Druck. Das Team um Maximilian Kleber verliert in der Viertelfinal-Serie gegen die Phoenix Suns das zweite Spiel und liegt 0:2 zurück. Vier Siege sind für den Einzug in die Conference Finals nötig.

Die Dallas Mavericks um den deutschen Nationalspieler Maxi Kleber liegen in der Zweitrundenserie der NBA-Playoffs gegen die Phoenix Suns mit 0:2 nach Spielen zurück. Am Mittwoch verloren die Texaner auswärts mit 109:129 (60:58) - eine überraschend heftige Klatsche. Die Serie wechselt nun nach Dallas, wo die Mavericks unter Zugzwang stehen. Welches Team als erstes vier Partien in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga gewinnt, zieht in die nächste Playoff-Runde ein.

Mehr zum Thema

Ausschlaggebend für die Niederlage Dallas' war eine schwache zweite Hälfte. Bei den Suns drehte dort Chris Paul auf: 20 seiner 28 Punkte erzielte der Point Guard nach der Pause. Mit 40 Zählern im vierten Viertel setzten sich die Suns dort entscheidend ab. Bester Werfer der Suns war Devin Booker mit 30 Zählern. Luka Doncic war mit 35 Punkten bester Punktesammler der Mavericks, Kleber kaum auf neun Zähler. Die Suns trafen im achten Playoff-Spiel nacheinander mindestens 50 Prozent ihrer Würfe aus dem Feld. Das ist der zweitlängste Lauf der NBA-Geschichte.

In der Eastern Conference sind auch die Miami Heat mit 2:0 nach Siegen in Führung gegangen. Das Team aus Florida setzte sich gegen die Philadelphia 76ers mit 119:113 (60:52) durch. Dank eines 10:0-Laufs Mitte des Schlussviertels zog Miami entscheidend davon. Bam Adebayo (23 Punkte) und Superstar Jimmy Butler (22 Punkte, 12 Assists) führten die Heat an. Die Sixers mussten wie schon im ersten Spiel auf ihren Topscorer Joel Embiid verzichten. Dafür sprangen Tyrese Maxey (34 Punkte), Tobias Harris (21 Punkte) und James Harden (20 Zähler und neun Assists) ein.

Quelle: ntv.de, tno/dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen