Sport

Paralympics in Pyeongchang Schaffelhuber holt erstes Gold für "Team D"

c0905b845cfe863b1d59206f530e1a75.jpg

(Foto: imago/DBS-Akademie)

Gleich bei ihrem ersten Start in Pyeonchang triumphiert Monoskifahrerin Anna Schaffelhuber. Damit beschert sie der deutschen Mannschaft seine erste Goldmedaille bei diesen Paralympics.

Sechster Start, sechstes Gold: Moniskifahrerin Anna Schaffelhuber hat ihre Erfolgsserie von den Winterspielen in Sotschi 2014 auch beim ersten Start in Pyeongchang fortgesetzt und die erste Goldmedaille für Deutschland bei den Paralympics 2018 geholt. Die 25-Jährige, die vor vier Jahren in allen fünf Rennen gewonnen hatte, siegte am ersten Wettkampftag der Spiele in Südkorea in der Abfahrt.

"Ich wollte Gold in Pyeongchang und das habe ich", sagte Schaffelhuber sichtlich glücklich und erleichtert im Ziel. Der Druck vor dem Rennen sei enorm gewesen. "Ich glaube, kein Mensch auf dieser Erde kann nachfühlen, wie ich mich heute fühle. Ich bin jetzt gelöst und kann nun wirklich von Tag zu Tag schauen."

Schaffelhubers Teamkollegin Anna-Lena Forster (Radolfzell) und Claudia Lösch (Österreich), die als härteste Konkurrentinnen galten, stürzten am Samstag jeweils. So hatte die Bayerin am Ende mit 1:33,26 Minuten rund anderthalb Sekunden Vorsprung auf die Japanerin Momoka Muraoka. Bronze holte Laurie Stephens aus den USA.

Eskau verpasst Medaille

Die deutsche Fahnenträgerin Andrea Eskau verpasste bei ihrem ersten Start in Pyeongchang dagegen eine Medaille. Zwölf Stunden nach Ende der Eröffnungsfeier kam die 46 Jahre alte Magdeburgerin im Biathlon-Sprint über sechs Kilometer nur auf Rang sechs. In dieser Disziplin hatte die sechsmalige Paralympicssiegerin, die auch im Sommer mit dem Handbike startet, 2014 ihr bisher einziges Biathlon-Gold gewonnen.

Obwohl Eskau ohne Schießfehler geblieben war, hatte sie im Ziel 1:14 Minute Rückstand auf die siegreiche US-Amerikanerin Kendall Gretsch. Anja Wicker (Stuttgart) belegte mit einem Schießfehler Rang neun. Eskau startet bei ihren insgesamt sechsten Paralympics siebenmal: Je dreimal im Langlauf und Biathlon und einmal mit der Staffel.

Quelle: ntv.de, lou/dpa