Sport

Fünfter Sieg in Folge Schröder und seine Lakers marschieren

imago1000309997h.jpg

Dennis Schröder ist eine feste Größe im besten Team der NBA.

(Foto: imago images/ZUMA Wire)

Vor der Saison muss Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder zum Wechsel gedrängt werden, nun ist der deutsche NBA-Spieler in der stärksten Basketball-Liga der Welt mit seinem Team schon das Maß der Dinge. Schröder überzeugte erneut.

Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder bleibt mit dem Meister Los Angeles Lakers in der nordamerikanischen Profiliga NBA in der Erfolgsspur. Beim 112:95 gegen die New Orleans Pelicans feierten die Lakers ihren fünften Erfolg in Serie und sind mit einer Bilanz von elf Siegen und drei Niederlagen derzeit das beste Team der Liga. Schröder kam auf zwölf Punkte, fünf Rebounds sowie vier Assists und leistete zudem wertvolle Defensivarbeit. Topscorer der Lakers war einmal mehr Superstar LeBron James, der 21 Punkte erzielte und zudem elf Assists und acht Rebounds beisteuerte.

"Offensiv bekommen wir einen Elitespielmacher", hatte Lakers-Manager Rob Pelinka nach Angaben von US-Medien über den Neuzugang von den Oklahoma City Thunder gesagt. "Andere Teams hassen es, gegen Dennis zu spielen und seine Mitspieler lieben es, mit ihm zu spielen, weil er diese unangenehme Beharrlichkeit und diesen Schneid hat und das steht genau im Mittelpunkt davon, wie wir spielen und wie wir gewinnen. Er passt da wirklich perfekt rein."

Schröder selbst wechselte eher unwillig zum Champion. Ja, er habe Angebote bekommen, hatte Schröder erst wenige Tage vorher im Podcast von Magenta Sport "Abteilung Basketball" zu Anfragen aus der Vergangenheit gesagt. "Aber ich wollte nie zu den Lakers, zu den Clippers oder zu den ganzen Namen, die meinen Agenten angerufen haben." Nun sind offenbar alle zufrieden, Pelinka behält mit seiner Einschätzung recht.

Einen Sieg feierte auch Daniel Theis mit dem Rekordmeister Boston Celtics. Beim 124:97 gegen die Orlando Magic kam er auf acht Punkte und zehn Rebounds. Die Dallas Mavericks verloren ohne Maximilian Kleber 109:112 bei den Milwaukee Bucks. Der Deutsche kann derzeit wegen der Vorschriften des NBA-Gesundheitsprotokolls nicht eingesetzt werden, zuletzt hatten die Mavs mehrere Coronafälle zu beklagen.

Unterdessen wurden zwei weitere Spiele der Washington Wizards verlegt. Das Team der deutschen Akteure Isaac Bonga und Moritz Wagner hat nach einem Corona-Ausbruch nicht die notwendigen acht Spieler zur Verfügung. Das teilte die NBA mit.

Quelle: ntv.de, ter/dpa