Sport

Mega-Show mit Karriererekord Stephen Curry demütigt die Trail Blazers

78579a8a349cf38285834c50e2ea77e0.jpg

Wenn sogar der Gegner begeistert ist ...

(Foto: AP)

Stephen Curry ist "on fire": Gegen die Portland Trail Blazers erzielt der Superstar der Golden State Warriors so viele Punkte wie nie zuvor in einem Spiel. Ebenfalls erneut stark: Dennis Schröder. Mit den Los Angeles Lakers setzt er den Siegeszug in der NBA beeindruckend fort.

Mit einem sensationellen Karrierebestwert hat Basketball-Superstar Stephen Curry die Golden State Warriors zum dritten Saisonsieg in der NBA geführt. Der 32-Jährige kam beim 137:122-Erfolg gegen die Portland Trail Blazers auf 62 Punkte. Er traf dabei 18 seiner 31 Würfe aus dem Feld, attackierte mit seinem schnellen Antritt immer wieder erfolgreich den Korb, verwandelte auch acht seiner 16 Versuche von der Dreierlinie. Außerdem vergab er nur einen von 19 Freiwürfen. Für den Einzug in die Top 10 im "ewigen" Ranking reichte dies dennoch nicht. Hierfür hätte Curry noch acht Punkte mehr erzielen müssen.

Am Ende seiner Gala schraubte Curry dann einen Arm in die Höhe, grüßte seine Familie und verschwand beseelt in den Katakomben. "Ich liebe es. Ich liebe alles, was dieses Spiel bietet", schwärmte er nach seinem denkwürdigen Abend in San Francisco. "Ich habe mir das nie als Ziel gesetzt, ich bin einfach nur aufgeregt, in dieser Atmosphäre auf höchsten Level zu spielen", sagte der Guard.

In der Vorsaison war Curry wegen eines Handbruchs lange Zeit ausgefallen und hatte nur fünf Spiele absolviert. Ohne den Superstar stürzten die Warriors ab, gewannen nur 15 Spiele und damit weniger als andere NBA-Teams. In den vergangenen Jahren hatte Curry Golden State zu drei Meisterschaften geführt.

Theis und Schröder überzeugen

Ein weiteres Ausrufezeichen setzten auch Dennis Schröder und die Los Angeles Lakers beim 108:94-Erfolg bei den Memphis Grizzlies. Der Neuzugang steuerte elf Punkte und fünf Assists bei. Überragender Spieler war einmal mehr Superstar LeBron James, der auf 22 Punkte, 13 Rebounds und acht Assists kam. Für den Meister war es der fünfte Sieg im siebten Saisonspiel.

Daniel Theis und die Boston Celtics fuhren ebenfalls einen Sieg ein. Bei den Detroit Pistons machte das Team in den Schlusssekunden das 122:120 perfekt. Theis stand erneut in der Startformation und erzielte 15 Punkte und vier Rebounds.

Eine Niederlage gab es hingegen für Maximilian Kleber und die Dallas Mavericks. Die Texaner verloren bei den Chicago Bulls 108:118, Kleber kam auf 16 Punkte und fünf Rebounds. Bei der vierten Niederlage der Saison mussten die Texaner indes auf ihre verletzten Leistungsträger Luka Doncic und Kristaps Porzingis verzichten. Deutlich spannender machten es die Washington Wizards, bei denen Isaac Bonga und Moritz Wagner nicht zum Einsatz kamen. Der Hauptstadtklub setzte sich mit 123:122 bei den Brooklyn Nets durch. Auch Isaiah Hartenstein stand beim 124:109-Erfolg seiner Denver Nuggets bei den Minnesota Timberwolves nicht auf dem Parkett.

Quelle: ntv.de, tno/dpa/sid

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.